Montag, 13. Februar 2012, 17:13 Uhr

Nick Carter sagt nach Tod der Schwester den Rest seiner Tournee ab

Los Angeles. Nick Carter hat die ausstehenden Termine seiner Tour abgesagt. Der Backstreet Boys-Sänger trauert noch immer um seine verstorbene Schwester Leslie und hat nun alle geplanten Konzerte seiner Solo-Tour abgesagt, obwohl er zunächst beteuerte, trotz des überraschenden Vorfalls die Tour bis zum Ende durchzuführen. Der 32-Jährige trat zuletzt am Sonntag, 12. Februar, in Ohio auf und gab sogar ein Konzert am 5. Februar, obwohl zur gleichen Zeit die Beerdigung seiner Schwester stattfand.

Gegenüber ‘TMZ’ verteidigte er seine Abwesenheit bei der Trauerfeier: “Ich wollte bei der Beerdigung meiner Schwester dabei sein, aber meine Familie hatte immer eine komplizierte Dynamik. Es sind so viele Emotionen mit dem Verlust meiner Schwester verbunden. Ich versuche, gesund, positiv und konzentriert zu bleiben.”

Während Nick zunächst weiter auf der Bühne stand, entschied sich Bruder Aaron sofort dazu, sich eine Pause von seiner Broadway-Show ‘The Fantasticks’ zu nehmen. “Ich bin bei meiner Familie und wir verbringen unbedingt notwendige Zeit miteinander, während wir mit dieser privaten Sache zurechtkommen müssen”, erklärte er in einem Statement gegenüber dem Magazin ‘Us Weekly’.

Leslie verstarb am 31. Januar im Alter von 25 Jahren. Die Todesursache ist bisher nicht geklärt. (Bang)

Foto: wenn.com