Mittwoch, 15. Februar 2012, 0:23 Uhr

Sean Paul plauderte in Berlin über sein neues Album

Berlin. Berlin. Sänger Sean Paul (39) sprach am Dienstag bei seinem Berlin-Besuch über sein neues Album “Tomahawk Technique”, das am 17. Februar im Handel erscheint. Unter anderem erklärte er auch, warum es in seinen Texten und auch in den Musikvideos meistens um Sex und schöne Frauen geht.

“Das sind nicht nur Mädels, die mit dem Hintern wackeln. Sie machen das so elegant und sind dabei so stark”, erklärte der Rapper dem Berliner Radiosender ‘98.8 KISS FM’. “Ladies sind wunderschön. In den meisten meiner Songs dreht sich alles um tanzende Frauen, Frauen,die sich bewegen. Das inspiriert mich Musik zu machen.”

Sean wollte, dass seine “Musik noch tanzbarer wird”. Und “Tomahawk Technique” scheint auch zu einem gewissen Teil aus solchen tanzbaren Nummern zu bestehen. “Ich habe das neue Album so genannt, weil ich da einige Stile miteinander mische. Dance-Music ist eine große Sache. Stellenweise sind also Dance-Songs dabei. Es klingt aber auch nach etwas R&B und an anderen Stellen gibt es auch Hip Hop.”

Für seine Arbeit an dem Album holte sich der Sänger andere musikalische Unterstützung. “Ich arbeitete mit Benny Blanco (US-amerikanischer Songwriter und Produzent). Der hat mich herausgefordert, auch mal was Neues auszuprobieren, wie im Song “She Doesn´t Mind”. Ich denke es ist toll geworden, hot und”cutting edge” (schnittig)…daher auch der Album-Name “Tomahawk Technique”.

Über die hohen Töne, die der erfolgreiche Sänger im Song “She Doesn´t Mind” singt, scherzte er: “Ich hatte ein Mädchen, dass mich an der richtigen Stelle gekitzelt hat. Nein mal im Ernst, ich musste einfach herausgefordert werden. Ich wollte einfach mal mit meiner Stimme experimentieren.”

Der 39-jährige ist dafür bekannt, dass er schon oft mit bekannten, heißen Ladies des Showbusiness zusammenarbeitete, zum Beispiel mit Rihanna und Beyonce.

Auf die Frage, ob er versuchte bei den beiden Pop-Sternchen zu landen, antwortete Sean lachend: “Ich behalte meine privaten Geheimnisse für mich. Spaß!” Allerdings hat der Rapper und Sänger für seine Kollegin Beyonce nur lobende Worte übrig: “Es war gut und es ist natürlich immer noch gut, mit Beyonce zu arbeiten. Sie ist ein unglaubliches Talent und wenn man eng mit ihr zusammenarbeitet, sieht man ihre Zielstrebigkeit.” Auch über Rihanna plauderte er im Interview. “Als Rihanna nach Jamaika kam, um mit mir zu arbeiten, war es eher entspannt. Wir haben gemeinsam gechillt und die Songs aufgenommen.”

Sean Paul hat übrigens nicht nur ein neues Album am Start, sondern wie man sieht, auch eine neue Frisur. In Zukunft wird der Sänger einen trendigen Irokesen tragen….mit Bienenwachs. “Das hält und ist trotzdem soft.”

Fotos: KISS FM