Dienstag, 14. Februar 2012, 9:24 Uhr

Unser Star für Baku: Roman Lob auf der Zielgeraden

Köln. Es wird immer deutlicher, dass wahrscheinlich Roman Lob (21) das Rennen bei “Unser Star für Baku” machen wird. In der gestrigen Show auf ProSieben mussten die letzten vier verbliebenen Kandidaten Shelly Phillips (20), Yana Gercke (20), Ornella de Santis (27) und Roman Lob ums Weiterkommen Finale kämpfen.

Nur zwei schafften es gestern weiter. Überraschenderweise flogen die vielversprechenden Favoriten Shelly und Yana raus. Ornella und Roman sind somit weiter und treten am Donnerstagabend im Finale in der ARD an.

Dieses Mal mussten die vier übrigen Talente wieder zwei Songs präsentieren.

“Ihre spezielle Art und dieses ganz Besondere hat sich jetzt so langsam da draußen auch durchgesetzt”, sagte Jurypräsident Thomas D über die flippige Shelly. Und dieses ganze Besondere bewies sie auch gestern wieder. Die 20-jährige sang eine Eigenkomposition mit dem Namen “Astronautenlied”. Der sanfte Text des deutschen Liedes erinnerte ein wenig an einen Mix aus der Neuen Deutschen Welle und lockerem Schlager. Einfallsreich und schön klang der Song aber allemal und Shelly konnte beweisen, dass nicht nur eine gute Sängerin in ihr steckt, sondern auch noch eine talentierte Songwriterin. Und auch Jurorin Alina Süggele war begeistert von der Idee, einen deutschen Song zu performen. “Du findest echt wunderschöne Worte.” Die kamen wohl bei den Zuschauern nicht so gut an, denn Shelly wurde bereits nach dem ersten Durchgang rausgewählt.

“Bei Ornella waren es manchmal vielleicht Songs, die ein bisschen zu klassisch oder altbacken waren”, kritisierte Thomas D die hübsche Kandidatin. Sie kann aber auch anders. Ornella präsentierte gestern ebenfalls ein eigenes Lied auf portugiesischer Sprache. Mit “Eu Vou Ser Mais Eu” lieferte sie eine tolle Ballade ab, die bereits nach einem zukünftigen Hit klingt. Diese wunderschöne Nummer verbreitete nicht nur einen romantischen Zauber, sondern auch schon ein bisschen Eurovision Song Contest-Feeling.

Und auch ihre zweite Songauswahl wirkte so gar nicht altbacken. Mit viel Charme und einer wirklich klangvollen Stimme wusste Ornella genau, wie sie mit dem Lied die Herzen des Publikums erobern konnte. Und ihre, vor Leichtigkeit sprühende, Perfomance überzeugte auch Stefan, Alina und Thomas. Und obwohl die sanftmütige, eher schüchterne Sängerin vielleicht nicht die allergrößte Stimme besitzt, weiß sie sich doch durchzusetzen und schaffte den Einzug ins Finale.

“Yana unser Küken entwickelt sich immer mehr zu einer erwachsenen Favoritin” beschreibt Thomas D die Rockröhre und Schwester von Model Lena Gercke (Foto oben). Die traute sich gestern an den Welthit “Rolling In The Deep” von Adele. An das Original kam die freche Sängerin aber nicht ran. Da hatte sich die rockige Yana dann doch etwas zu viel zugemutet. Viel Applaus und Lob gab es aber trotzdem.

“Das hast du absolut souverän gemacht” lobte Stefan Raab. Dafür verleitete ihre zweite Nummer eher zum Einschlafen. Mit “Skyscrapers” verbreitete Yana weder ein gefühlvolles Auftreten noch eine gewisse Nachdenklichkeit. Viel mehr jammerte und schrie sie ins Mikro und neben einiger Tonstörungen gingen auch so einige Töne gewaltig daneben. Die eigentliche Favoritin (was wahrscheinlich auch viel mit dem Bekanntheitsgrad ihrer berühmten Model-Schwester zusammenhing) schaffte es nicht in das begehrte Finale.

Roman, nach Thomas Worten der “letzte Überlebende der männlichen Fraktion” setzte sich auch wie bei den Sendungen zuvor bravourös gegen die Mädchen durch. Mit gewohnt stylischer Mütze und lockerem Outfit performte der sympathische 20-jährige “Bad Day”. Und irgendwie hat man jedes Mal das Gefühl, dass der junge Musiker wieder eine ganz andere Seite und gesangliche Facette von sich präsentiert. Das nennt man dann wohl musikalische Vielfältigkeit.

Mit seinem zweiten Song “Use Somebody” lieferte Roman dann absolutes Gänsehautfeeling und so einige Zuschauer schlossen mit Sicherheit die Augen um der wunderschönen gefühlvollen Stimme des Sängers zu lauschen. Aus dem Hit machte der Favorit seine ganz eigene Interpretation. Spätestens nach diesem Auftritt kann es eigentlich nur noch Roman werden, denn der hat schließlich von Beginn der Sendung an, sowohl konstant gute, als auch echt überraschende, tolle Auftritte abgeliefert.

Fotos: Willi Weber/ProSieben/SAT.1