Mittwoch, 15. Februar 2012, 12:07 Uhr

Blake Lively setzt Verfügung durch: Stalker muß Abstand halten

Los Angeles. Blake Lively konnte eine einstweilige Verfügung gegen ihren Stalker erwirken. Nachdem Sergei Mifle der ‘Gossip Girl’-Darstellerin zufolge immer wieder am Set der US-amerikanischen Fernsehserie auftauchte und zudem wiederholt ihre Mutter Elaine kontaktierte, hat Lively sich nun vor Gericht gegen ihn durchsetzen können. Laut einer richterlichen Anordnung muss er nun jederzeit mindestens 90 Meter Abstand von ihr halten.

In dem Antrag der 24-jährigen Schauspielerin hieß es: “Das belästigende und aufdringliche Verhalten des Beklagten Mifle hat sich seit dem 1. Februar immer weiter verstärkt und dadurch Lively und ihre Mutter in Angst und Schrecken versetzt.”

Laut ‘TMZ.com’ behauptete Mifle, dass zwischen ihm und Blake Lively eine “metaphysische” – also übernatürliche – Verbindung bestehe und er nur versuche, ihr zu helfen.

Am 2. März findet erneut eine gerichtliche Anhörung statt, in der entschieden wird, wie lange das Annäherungsverbot in Kraft bleiben wird. (Bang)

Foto: wenn.com