Donnerstag, 16. Februar 2012, 11:23 Uhr

David Kross über die herzliche Zusammenarbeit mit Steven Spielberg

München. Jungstar David Kross aus Hamburg hatte am Set von ‘Gefährten’ dank Steven Spielberg ein sicheres Gefühl. Der deutsche Schauspieler, der im neuen Film des Hollywood-Regisseurs eine Nebenrolle spielt, ist von der Zusammenarbeit mit dem 65-Jährigen begeistert, da dieser bei den Dreharbeiten eine so herzliche Art an den Tag legte.

“‘Gefährten’ ist ein typischer Spielberg-Film mit tausenden Leuten am Set, mit großer Ausstattung und großen Schlachtszenen. Das war eine ganz andere Dimension, die ich so noch nicht gesehen hatte. Ich habe als Schauspieler einen ganz anderen Druck gespürt”, gibt der 21-Jährige im Interview mit ‘Focus Online’ zu. “Steven Spielberg hat das mit seiner angenehmen, herzlichen Art jedoch ziemlich schnell weggemacht. Er war sehr lustig und nah mit den Schauspielern und hat mir immer ein sicheres, geborgenes Gefühl gegeben. Das ist super, denn so konnte ich mich auf meine Arbeit als Schauspieler konzentrieren.”

Bei den Drehs sei David Kross zwar sehr professionell, allerdings habe er sich auch etwas “Spielerisches” bewahrt. “Er ist ein sehr visueller Regisseur, der viel über die Kamera geht und Kamerafahrten wahnsinnig gut gestaltet: Wann wird ein Schauspieler zum ersten Mal gezeigt, wie wird er eingeführt? Trotzdem hat er sich etwas Spielerisches bewahrt”, berichtet Kross, der die Rolle in ‘Gefährten’ aber nicht nur wegen Spielberg annahm.

“Die Chance, mit Spielberg zu arbeiten, ist natürlich ein Traum. Aber ich habe auch das Buch ‘Gefährten’ gelesen, das ja in Deutschland gar nicht so bekannt ist, während es in England im Unterricht behandelt wird. Das ist ein wirklich tolles Kinderbuch: einfach geschrieben, packend und – da es ein Kinderbuch ist – aus der Sicht des Pferdes. Trotzdem spricht es auch Erwachsene an.”

‘Gefährten’ läuft heute, 16. Februar, in den deutschen Kinos an.

Fotos: Walt Disney Pictures