Freitag, 17. Februar 2012, 16:14 Uhr

Robert Pattinson in Berlin: Dämliche Antworten auf dämliche Fragen

Berlin. Erwartungsgemäß löste Twilight-Star Robert Pattinson heute in Berlin entsprechende Tumulte aus. Er ist gestern Abend in die deutsche Hauptstadt gekommen, um am Potsdamer Platz die leider in die Hose gegangene Literaturverfilmung ‘Bel Ami’ nach Guy de Maupassant, das Filmdebüt der Theaterregisseure Declan Donnellan und Nick Ormerod, vorzustellen. Wir haben die ersten Bilder!

Aufsehen erregte der 25-jährige bei den vornehmlich weiblichen Fans und einigen Journalisten vor allem wegen seiner neuen Stoppel-Frisur.

Bei der Pressekonferenz im Hyatt-Hotel gab er u.a. auf die dämliche Frage, warum er die Haare so kurz trage, eine entsprechend dämliche Antwort: Ich weiß auch nicht. Die sind beim Laufen so ins Gesicht geweht. Da dachte ich, du siehst ja aus wie ein Idiot.”

Der obligatorische Fototermin vor der Pressekonferenz ließ auch zahlreiche Fotografen die Contenance verlieren, die eigentlich darauf warteten, ein Einzelportät mit Pattinson zu bekommen und nicht nur die üblichen Gruppenbilder mit Christina Ricci, Jungstar Holliday Grainger sowie den beiden Regisseuren.

Nach der Pressekonferenz verschwand der Teenieschwarm aus dem Hotel (Robert residiert im Hotel deRome unter den Linden – 2km Luftlinie entfernt) und wurde dort von unzähligen Fans und Anhänger mit lautem Gekreische empfangen (siehe Fotios).

Ab ca. 19.00 Uhr wird er am Berlinale Palast zur Weltpremiere erwartet. Deutscher Kinostart des Historiemdramas u.a. mit Kristin Scott Thomas und Uma Thurman in weiteren Rollen ist am 26. April.

Fotos: wenn.com