Samstag, 18. Februar 2012, 18:44 Uhr

Bond-Legende Judi Dench kämpft um ihr Augenlicht

London. Dame Judi Dench (77) ist eine britische Filmlegende und den meisten bekannt seit dem Bond-Film ‘GoldenEye’ (1995) in der Rolle der Geheimdienst-Chefin ‘M’. Nun kämpft sie um ihr Augenlicht, nachdem bei ihr Makuladegeneration diagnostiziert wurde.

Dem britischen ‘Mirror’: “Ich kann keine Drehbücher mehr lesen, weil ich Ärger mit meinen Augen habe. So kommt jemand und liest es mir vor, als würde er eine Geschichte erzählen. Es ist in der Regel meine Tochter oder meine Agenten oder ein Freund und ich mag das, weil ich dasitze und mir die Geschichte vorstelle.”

Die vor allem im Alter auftretenden Augenkrankheit geht einem allmählichen Funktionsverlust des Gewebes auf der Netzhaut einher.

“Ich habe Flüssigkeit in einem Auge, das andere Auge ist zu trocken. Ich muss Injektionen bekommen. Sie haben es erst einmal gestoppt – so hoffe ich. (…) Das Schlimmste ist eigentlich, wenn ich abends in Restaurants gehe – ich kann die Leute, mit denen ich mich treffe, nicht sehen…”

Doch so lange es geht will Dench weitermachen. Sie fügte hinzu: Sie fügt hinzu: “Man muss sich daran gewöhnen. Ich habe Lupen und Brillen und andere Sachen, und sehr helles Licht hilft. Ich kann bei strahlendem Sonnenschein ein Kreuzworträtsel machen, aber sobald eine Wolke kommt kann nichts mehr sehen.”

Dench ist auch im neuen Bond ‘Skyfall’ zu sehen. Im November 2011 stellte sie sich Javier Bardem, Bérénice Marlohe, Regisseur Sam Mendes, Judi Dench, Daniel Craig, Naomie Harris und den Produzenten Barbara Broccoli und Michael G. Wilson für ein Pressefoto. ‘Skyfall’ kommt am 1. November in dioe deutschen Kinos.

Fotos: wenn.com, SonyPictures