Samstag, 18. Februar 2012, 16:10 Uhr

Whitney Houston: Alkohol-Eskapaden in den letzten Monaten

Los Angeles. Auch kurz vor ihrem Tod konnte Whitney Houston ihre Dämonen nicht besiegen. Besonders in den letzten drei Monaten war die Soulsängerin, nur noch ein Schatten ihrer Selbst. Das ‘Star’-Magazin berichtete jetzt von einer Reihe von Vorfällen in den letzten Monaten.

Ein Insider erzählte dem Blatt: “Die letzten drei Monate in Whitneys Leben waren wirklich tragisch.” Ein Augenzeuge berichtete, dass er den Weltstar im Januar im ‘Playhouse’-Nachtclub in Hollywood traf. “Sie trank Cognac und Champagner und schien völlig neben sich zu stehen. Vom Moment ihrer Ankunft bis zum Ende des Abends.”

Wochen später sah man Houston bei einer Party in einem Luxushotel in Beverly Hills. “Whitney lag in einem Liegestuhl und trank den ganzen Nachmittag Pina Colada”, erzählte ein anderer Insider. “Einmal telefonierte sie mit ihrem Handy und schrie irgendjemanden die ganze Zeit an. Sie sah in einem Moment fast manisch aus und im nächsten Augenblick war sie praktisch bewusstlos.”

Dieses Verhalten führte wohl letztendlich auch zu ihrem Tod, laut CNN-Sprecher Don Lemon. Die Sängerin wurde angeblich einige Tage vor ihrem Tod dabei gesehen, wie sie schon morgens um 10 Alkohol trank und danach wild im Pool herumsprang.

Die weltberühmte Sängerin mit der seinerzeit einzigartigen Stimme verstarb am 11. Februar 2012 im Alter von 48 Jahren in ihrer Hotel-Suite. Die Todesursache ist noch immer unbekannt.

Whitney Houston wird heute in der New Hope Babtist-Kirche in Newark, New Jersey beigesetzt. Eigentlich sollte der Ex-Mann des Stars, Bobby Brown, auf der Beerdigung erscheinen, entschied sich aber dafür mit seiner Band nach Connecticut zu reisen, um ein Konzert zu geben. Unzählige andere Prominente werden ebenfalls dem Begräbnis beiwohnen,darunter Elton John, Oprah Winfrey, Aretha Franklin, Houstons “Bodyguard”-Co-Star Kevin Costner, Stevie Wonder, Beyonce und Jay Z, R.Kelly und Alicia Keys.

Foto: wenn.com