Montag, 20. Februar 2012, 19:08 Uhr

Mark Wahlberg nimmt seine Kinder zur Schocktherapie mit

Los Angeles. Mark Wahlberg (40) nahm seine beiden ältesten Kinder jetzt zu einer von mehreren Sitzungen mit, in denen er sich seine sieben Tattoos entfernen ließ. Damit will er sie frühzeitig davon abbringen, sich später selbst welche stechen zu lassen.

Der Schauspieler hat sich entschieden, seine “Körper-Kunstwerke” entfernen zu lassen und will sicherstellen, dass seine Kinder in Zukunft auf Tätowierungen jeglicher Art verzichten.

Im Jahr 2010, während der Dreharbeiten zu seinem Film “The Fighter” dauerte es viele Stunden, bis man seine Tattoos mit Make-up abgedeckt hatte. Der Schauspieler erzählte in der ´Today´-Show: “Alle Tattoos haben mir was bedeutet, aber es ist sowohl persönlich als auch professionell. Und ich hab während des Drehs zu dem Film “The Fighter” beschlossen, meine Tattoos entfernen zu lassen, weil ich sie damals stundenlang mit Make-up abdecken lassen musste und mein Hintern tat vom vielen Sitzen schon richtig weh.”

Und damnit seineb Kinder sehen, wie schmerzhaft auch das Entfernen von Zattoos ist, griff er zu einer List: “Ich habe meine beiden ältesten Kinder zu der Behandlung mitgenommen, damit sie sehen wie schmerzhaft es ist, was ich da über ich mich ergehen lasse. Ich glaube nicht, dass sich meine Kids nach dieser Erfahrung tätowieren lassen werden.”

Ab 15. März ist Mark Wahlberg übrigens mit dem Action-Thriller “Contraband” in unseren deutschen Kinos zu sehen. Darin geht es um Sebastian (Ben Foster), der gerade seinen Job in den Sand gesetzt hat und jetzt Hilfe bei seinem Schwager Chris (Mark Wahlberg) sucht,der eine kriminelle Vergangenheit als Schmuggler hinter sich hat.

Foto: wenn.com