Montag, 20. Februar 2012, 8:57 Uhr

Whitney Houston wurde beerdigt - Tausende säumten Straßen

Newark. Superstar Whitney Houston hat ihre letzte Ruhe gefunden. Nachdem die verstorbene Sängerin (‘I Will Always Love You’) am Samstag, 18. Februar, in einer mehrstündigen Trauerfeier verabschiedet worden war, wurde sie schließlich am Sonntag, 19. Februar, auf dem Fairview Cemetary in Westfield, New Jersey, zu Grabe getragen.

Houstons Sarg wurde zuvor vom Whigham Funeral Home in ihrer Heimatstadt Newark von einem goldenen Bestattungswagen abgeholt und in einem Konvoi zum Friedhof transportiert, während sich tausende von Fans am Straßenrand versammelten und Blumen warfen.

Beerdigt wurde die Pop-Ikone in einer kleinen Zeremonie, bei der nur enge Freunde und Familienmitglieder anwesend waren, neben ihrem Vater John Russell Houston. Dieser war 2003 gestorben.

Houston starb am 11. Februar im Alter von 48 Jahren unter noch ungeklärten Umständen. Sie wurde leblos in der Badewanne ihres Zimmers im Beverly Hilton Hotel in Los Angeles aufgefunden.

Zu den Spekulationen, dass Houstons Tochter Bobbi Kristina nach der Trauerfeier plötzlich für einige Stunden verschwunden sei, erklärte nun ein Sprecher: “Es gab für kurze Zeit etwas Verwirrung über Bobbi Kristinas Aufenthaltsort gestern Abend, aber sie ist OK. Sie brauchte einige Zeit für sich.”

Foto: wenn.com