Dienstag, 21. Februar 2012, 10:59 Uhr

Jennifer Aniston drehte alternative Nacktszenen für "Wanderlust"

Los Angeles. So macht man auch PR für seinen neuen Film: Jennifer Aniston (43) hat angeblich die Produzenten ihres kommenden Films “Wanderlust” (Kinostart 19. April) darum gebeten, ihre Nacktszenen herauszuschneiden. Aus dem einfachen Grund, dass die Schauspielerin dies einfach besser für ihre Beziehung mit Justin Theroux (40) sieht. Laut dem Nachrichten-Dienst ‘The Wrap’ will Aniston, dass nur ihr Freund ihre unbekleidete Figur bestaunen darf und nicht Millionen von Kinozuschauer.

Deswegen wurde jetzt angeblich die Szene, in der die Schauspielerin ihre nackten Brüste zeigt, herausgeschnitten. So so! und bei den Dreharbeiten ist ihr das offenbar nicht eingfallen.

Die Oben-ohne-Szene soll so verändert worden sein, dass die Fernsehkameras ihre Brüste nur pixelig zeigen. Laut einer Quelle heißt es: “Als der Film mit der kompletten Nacktszene bearbeitet wurde, schlug Aniston eine alternative Version vor, aufgrund ihrer blühenden Beziehung mit Theroux, den sie am Set des Films kennenlernte.”

Eine ‘Universal’-Sprecherin bestritt allerdings, dass Jens Oben-Ohne-Szene verändert wurde und sagte: “Die Szene wurde mit verschiedenen Möglichkeiten aufgenommen und wir haben die bestmögliche Version rausgesucht.” Jennifer Aniston hat bereits genügend Erfahrung mit Nacktszenen. Sie zeigte sich zum Beispiel im Film “Horrible Bosses” fast oben ohne und ließ sich bereits nackt für den Rolling Stone und GQ ablichten.

Und zudem glauben wir eh dass die angebliche Beziehung zu Justin Theroux nur solange hält, bis der Film wieder aua den Kinos verschwindet. Diese Tricks hat man ja auch allmählich durchschaut.

Fotos Universal