Dienstag, 21. Februar 2012, 18:44 Uhr

Roman Lob: Respektabler Platz beim Eurovision Song Contest in Sicht

Berlin. Die Experten sind sich einig: Der putzige Roman Lob, der Deutschland beim „Eurovision Song Contest“ am 26. Mai vertreten wird, hat verdient die Casting-Show „Unser Star für Baku“ gewonnen. Aber hat der 21-Jährige zwei Jahre nach dem Triumph von Lena Meyer-Landrut tatsächlich eine Chance auf einen erneuten Sieg für Deutschland?

Bei Betfair, der weltgrößten Wettbörse, kann man bereits jetzt auf den Sieger des ESC 2012 wetten. Die gute Nachricht: Es sieht ganz nach einer respektablen Platzierung für den deutschen Song „Standing still“ aus.

Noch dauert es zwar rund drei Monate bis zum großen Finale in Baku/Aserbaidschan, doch die Suche nach den Teilnehmern für 2012 läuft in ganz Europa auf Hochtouren.

Einige Länder haben durch interne Auswahl oder in einer Fernsehshow ihren Kandidaten bestimmt. Von den insgesamt 43 Teilnehmerländern haben sich bereits 25 für ihre Interpreten entschieden und in manchen Ländern (u.a. bei Gastgeber Aserbaidschan) wurde zwar bereits der Interpret bestimmt, aber dessen Song wird erst später festgelegt.

Die ersten Wetten bei Betfair (aktueller Umsatz: 15.000 Euro) lassen den Schluss zu, dass Schweden beim Song Contest 2012 eine wichtige Rolle spielen wird: Immerhin 11% der Betfair-User glauben an einen schwedischen Sieg (Wettquote 8,8), obwohl aktuell weder die Entscheidung für den schwedischen Beitrag, noch für den Interpreten gefallen ist!

Der Grund liegt darin, dass das „Melodifestivalen 2012“, der schwedische Vorentscheid, besonders stark besetzt ist. Als heiße Favoritin für das nationale Finale am 10. März gilt Loreen (28), eine Schwedin mit marokkanischen Wurzeln, mit ihrem Song „Euphoria“. Auch die (blonde) Molly Sanden (19) mit ihrer Ballade ‘Why Am I Crying’ liegt gut im Rennen.

Weitere favorisierte Nationen im aktuellen Wettmarkt von Betfair sind Norwegen, Dänemark und Gastgeber Aserbaidschan.

Deutschland liegt auf einem soliden Platz im vorderen Mittelfeld des Tableaus. Momentan wetten rund 4% der europäischen Musikfreunde darauf, dass Roman Lob mit „Standing still“ gewinnt und damit in Lenas Fußstapfen tritt (Wettquote 26). Wir erinnern uns: Lenas Quote hatte vor dem Sieg in Oslo 2010 bei rund 6,5 gelegen.

Foto: NDR/Willi Weber