Mittwoch, 22. Februar 2012, 8:43 Uhr

Matthias Schweighöfer trennt sich nach acht Jahren von Freundin

Berlin. Matthias Schweighöfer und seine Freundin und Mutter der gemeinsamen Tochter Greta (2) haben sich getrennt. Das Paar war acht Jahre zusammen. Schweighöfer entschied sich für die ‘Bild’-Zeitung als Verlautbarungsorgan und betätigte die bisherigen Spekulationen: “Auch wenn es schwerfällt, so muss ich leider feststellen, dass es uns nicht gelungen ist, unsere Beziehung zu erhalten. Aber schon aus der Verantwortung und Liebe zu unserer Tochter werden wir freundschaftlich verbunden bleiben und die Erziehung gemeinsam verantworten.“

Ani Schromm (28), die eigentlich Angelika heißt, arbeitete als Regieassistentin und heiraten wollte der Kino-Megastar, der bis zu vier Filme pro Jahr drehte, eh nie. Schon im Juni 2009 erklärte er der Berliner Boulevardzeitung ‘B.Z.’: “Ich weiß, dass ich niemals heiraten will.“

Im Dezember letzten Jahres hatte der Blondschopf bereits zu bedenken gegeben, dass es vor allem als erfolgreicher Schauspieler und Regisseur nicht einfach sei, eine Beziehung aufrecht zu erhalten. „Für eine Partnerschaft muss man sich Zeit nehmen, damit sie funktioniert. Das müssen wir erst wieder lernen“, gab er zu bedenken.

“Am Anfang haben wir viel zusammen unternommen, jetzt fast gar nichts mehr. Das liegt vor allem daran, dass wir ein Kind haben und beide arbeiten”, sagt Matthias Schweighöfer Anfang Dezember im Interview mit ‘Brigitte Balance’ über den Alltag zu Hause.

Im März beginnen die Dreharbeiten zu Schweighöfers zweiter Regiearbeit “Der Schlussmacher”.

Anfang Februar wurde bekanntgegeben, dass Schweighöfer mit seiner Produktionsfirma Pantaleon für seine nächsten vier Filme bei Warner Bros. unterschrieben hat und Regie führen wird.Willi Geike, Präsident und Geschäftsführer der Warner Bros. Entertainment GmbH, sagte dazu: “Matthias Schweighofer zählt als Hauptdarstller, Regisseur und Produzent zu den herausragenden Talenten in Deutschland und hat mit seinen Partnern sehr erfolgreiche Filme produziert.”

Am 29. März kommt Schweighöfers neuer Film “Russendisko” (Foto oben) in die deutschen Kinos.

Fotos: wenn.com, Paramount