Mittwoch, 22. Februar 2012, 8:30 Uhr

Ronnie Wood: Alkohol zeigte keine Wirkung mehr

London. Ronnie Wood hörte mit dem Trinken auf, als der Alkohol keine Wirkung mehr zeigte. Der Rolling Stones-Gitarrist, der von seinem Freund Damien Hirst zum Entzug gezwungen wurde, erklärt, dass der Alkohol vor seiner Behandlung schlicht keine Wirkung mehr bei ihm gezeigt habe und er von sich selbst genervt gewesen sei.

“Er [Hirst] nahm mich in Irland mit in ein Flugzeug, flog mich direkt nach London und ich bin direkt zu Life Works in Woking gegangen”, erinnert sich Wood im Gespräch mit der Zeitschrift ‘Radio Times’. “Es hat nichts mehr gebracht. Der Drink hat nichts gebracht, die Drogen haben nichts gebracht. Ich bin nicht mehr high geworden. Ich war verärgert und genervt von mir selbst. Ich dachte: ‘Diese Person bin nicht ich.'”

Wood habe sich zudem dafür geschämt, dass seine Kinder das Gefühl hatten, sich nicht auf ihn verlassen zu können, als er noch regelmäßig zur Flasche griff. “Meine eigenen Kinder sagten: ‘Wir können Dad nicht fragen, der ist zu sehr neben der Spur'”, so Wood. “Ich habe mich ein bisschen für mich geschämt, weil ich nicht so bin. Ich bin in der Lage meine eigenen Entscheidungen zu treffen und mich um mein eigenes Leben zu kümmern. Das ist es, was ich seitdem mache. Ich bedauere nichts, ich genieße diese neue Perspektive auf das Leben wirklich.”

Nun habe seine Familie auch zu ihm zurückgefunden, freut sich Wood, der Vater von drei Kindern aus zwei verschiedenen Ehen ist. “Jeder versteht es, meine Ex-Frau tut das, die Kinder, sie sind wiedergekommen”, erklärt der 64-Jährige. “Es ist schön.” (Bang)

 

Foto: wenn.com