Mittwoch, 22. Februar 2012, 23:17 Uhr

Softie Michael Bublé wurde aus dem Stadion geschmissen

London. Michael Bublé (36) offenbarte jetzt seine wilde und gar nicht so brave Vergangenheit. Der Sänger ist bekannt für seine äußerst sanfte Musik und man würde wahrscheinlich nicht daran denken, dass er zum Beispiel aus einem Basketball-Spiel in Kanada und vom Set der TV-Serie “Akte X” geworfen wurde.

Er erzählte dazu dem ´Daily Star´: “Ich habe echt viele Kämpfe ausgetragen. Ich wurde vom Team der Vancouver Grizzlies aus dem Stadion geschmissen, weil ich mich mit einem Fan geprügelt habe. Und als ich in einem kleinen Club in Vancouver gearbeitet habe, wurde ich auch rausgeworfen, weil ich mich mit jemanden schlug, der eine Zigarette auf den Barkeeper geschnippt hatte.”

Der Sänger erklärte weiter: “Ich wurde vom Set der TV-Show “Akte X” geworfen, als sie gerade in Vancouver gedreht haben. Ich spielte da eine kleine Rolle und die haben mich echt schlecht behandelt. Also bin ich zum Buffet gegangen und habe mir ein Hotdog genommen. Das war natürlich eine große Sache.”

Allerdings beharrt Bublé darauf, dass seine wilden Zeiten hinter ihm lägen. Immerhin ist er seit April 2011 verheiratet mit dem Model Luisana Loreley und plant auch, bald Kinder in die Welt zu setzen. Er sagte: “Ich habe zu Luisana schon eine Million mal gesagt, dass ich gerne Kinder haben würde. Aber ich sage immer zu ihr, wenn du fertig bist, wenn du richtig gelebt und gefeiert hast und du dir sicher bist, dass du alle Dinge getan hast, die du gerne tun wolltest, dann sag mir Bescheid.”

Foto: Warner Music