Donnerstag, 23. Februar 2012, 16:48 Uhr

Lily Collins will auch ohne den berühmten Papa erfolgreich sein

London. Lily Collins will sich nicht auf den Lorbeeren ihres Vaters ausruhen. Die 22-jährige Tochter von Popsänger Phil Collins und dessen zweiter Frau Jill Tavelman genießt dank des Vermögens ihres berühmten Vaters zwar zahlreiche Privilegien, will jedoch durch Eigenverdienst zu Erfolg gelangen. So habe sie den Schauspielberuf vor allem aus Leidenschaft ergriffen, betont die junge Hollywood-Darstellerin.

“Ich bin seit dem Tag meiner Geburt von Ehrgeiz getrieben; nicht vom Geld”, erklärt Collins im Interview mit dem britischen Magazin ‘Stella’. “Ich bin mit meinem Vater, einem sehr starken Mann, als Vorbild aufgewachsen. Ich schaue zu ihm auf, weil er viele Leben mit seinem Talent und seiner Leidenschaft berührt hat. Das treibt mich dazu an, auch meine Spuren auf dieser Welt zu hinterlassen.”

Auch bei der Arbeit verzichtet sie darauf, von der Tatsache, dass sie Phil Collins’ Tochter ist, zu profitieren. Das Nachwuchstalent erinnert sich: “An dem Tag, an dem wir die Dreharbeiten zu ‘Blind Side’ abschlossen, sagte einer der Crew-Mitglieder zu mir: ‘Ich habe gerade erst herausgefunden, wer dein Vater ist. Warum hast du uns nichts gesagt?’ Und ich antwortete: ‘Warum? Soll ich etwa damit angeben?’ Ich liebe meinen Vater und bin stolz auf das, was er erreicht hat, aber ich will mein eigenes Ding drehen.”

In Sachen Liebe hält Collins sich indes lieber bedeckt. So möchte sie nicht bestätigen, ob sie jemals mit ‘Twilight’-Star Taylor Lautner liiert war oder ob die aktuellen Liebesgerüchte um sie und Zac Efron der Wahrheit entsprechen. Sie gesteht jedoch, dass es von Vorteil ist, sich seinen Liebsten im selben Metier zu suchen. “Als Schauspieler reist man für längere Zeiträume. Das ist nicht normal. Also ist der Gedanke, dass man mit jemandem zusammen ist, der versteht, was man durchmacht, hilfreich”, erklärt die brünette Schönheit.

Ab dem 5. April ist Lily Collins neben Julia Roberts und Armie Hammer in der Märchen-Verfilmung ‘Spieglein, Spieglein – Die wirklich wahre Geschichte von Schneewittchen’ in den Kinos zu sehen. (Bang)

Foto: wenn.com