Donnerstag, 23. Februar 2012, 11:10 Uhr

Oscars 2012: Sacha Baron Cohen wurde wieder ausgeladen

Los Angeles. Sacha Baron Cohen wurde die Einladung zu den diesjährigen Academy Awards entzogen. Berichten zufolge wollte der britische Schauspieler in der Verkleidung seiner neusten Filmfigur – der eines mittelöstlichen Diktators, den er in ‘The Dictator’ spielt – bei den Oscars über den roten Teppich laufen.

Da dieser PR-Stunt der Academy jedoch alles andere als lieb sein soll, wurde Baron Cohen nun ausgeladen – obwohl er selbst Mitglied ist und zudem zur Besetzung des Oscar-Favoriten ‘Hugo Cabret’ gehört. Erst wenn der 40-jährige Star, der in der Vergangenheit mit Satirefilmen wie ‘Borat’ und ‘Brüno’ für Aufsehen sorgte, verspricht, nicht im Kostüm bei der Preisverleihung aufzutauchen, wäre seine Anwesenheit wieder erwünscht.

“Solange [die Academy] sich nicht sicher sein kann, dass nichts unterhaltsames auf dem roten Teppich passieren wird, wird Sacha Baron Cohen nicht zu der Show zugelassen”, bestätigt das Filmstudio Paramount, das Martin Scorseses 11 Mal nominierten Film ‘Hugo Cabret’ produzierte, gegenüber ‘Deadline.com’. Ein Pressesprecher der Academy Awards erklärt zudem, wieso man Baron Cohens Einladung zurückzog: “Wir hoffen, dass das Studio sich bewusst ist, dass das eine schlechte Idee ist. Stunts gehören nicht auf den roten Teppich.”

Schon 2007 wollte Baron Cohen sich kostümiert zu dem prestigeträchtigen Events begeben und als kasachischer Fernsehreporter Borat sogar einen Oscar überreichen. Als man ihm dies jedoch verbot, weigerte er sich, die Verleihung zu besuchen. (Bangf)

Foto: Paramount