Donnerstag, 23. Februar 2012, 19:18 Uhr

Peter Kloeppel feiert bei RTL sein 20-jähriges Dienstjubiläum

Hamburg. Auch nach 20 Jahren als Anchorman der RTL-Hauptnachrichten denkt Peter Kloeppel, neben Günther Jauch das RTL-Gesicht schlechthin, nicht ans Aufhören. “Nicht, wenn einem der Job Spaß macht!. Ich habe ja nicht nur diese Beschäftigung als Moderator, ich konnte in den 20 Jahren viel mehr machen: Interviews, Dokumentationen, wir haben die Journalistenschule gegründet. Die letzten 20 Jahre haben sich nie angefühlt wie ein langer, ruhiger Fluss, da waren viele Stromschnellen drin”, sagte er dem Stadtmagazin ‘Prinz’.

Der Grimme-Preisträger hat nach eigenen Worten kein Problem damit, zwischen Daily Soaps und bloßgestellten Dschungel-Promis seriöse Nachrichten zu verlesen. Dazu gestand Kloeppel: “Überhaupt nicht, auch ich habe mit Begeisterung fast jede Folge ‘Dschungel’ geguckt. Beim Spinnenessen muss ich nicht unbedingt zuschauen, aber in anderen Momenten habe ich auch laut gelacht und mich köstlich amüsiert. Unsere Zuschauer können ja sehr wohl zwischen Realität und Unterhaltung unterscheiden, und deshalb habe ich damit auch gar kein Problem.”

“Guten Abend, mit etwas Verspätung, herzlich Willkommen bei RTL Aktuell” – mit diesen Worten und 17 Sekunden über die Zeit moderierte Peter Kloeppel am 30. März 1992 seine erste “RTL Aktuell”-Sendung an. Das Aufmacherthema: Bundesverteidigungsminister Gerhard Stoltenberg feuert nach einer Panzer-Affäre den dritthöchsten Beamten seines Ministeriums.

Gut 24 Minuten später war die erste Moderation absolviert. Was er zu diesem Zeitpunkt natürlich nicht ahnen konnte: weitere 4.500 Sendung mit ihm als Anchorman sollten bis heute folgen. Am 30. März feiert er sein 20-jähriges Dienstjubiläum – so viel Kontinuität ist ganz selten im schnelllebigen TV-Geschäft.

Der studierte Agrarwissenschaftler und Absolvent der Henri-Nannen-Journalistenschule moderierte vor 20 Jahren zum ersten Mal die Hauptnachrichten bei RTL. Für die Berichterstattung über die Terroranschläge 2001 in New York erhielt er einen Spezial-Grimme-Preis.

Fotos: RTL