Donnerstag, 23. Februar 2012, 15:03 Uhr

Whitney Houston: Bobby Brown plant offenbar Enthüllungsbuch

Los Angeles. Whitney Houstons Ex-Mann will angeblich ein Enthüllungsbuch auf den Markt bringen. Bereits vor vier Jahren soll Bobby Brown versucht haben, seine Geschichte zu veröffentlichen, was ihm damals jedoch nicht gelang. Nun sucht er laut ‘Huffington Post’ jedoch erneut nach einem Verlag, der das Buch über sein Leben mit der am 11. Februar verstorbenen Popsängerin groß herausbringt.

“2008 war das Interesse an einem Buch über Whitney Houston nicht so groß”, heißt es laut dem Bericht seitens eines amerikanischen Verlagshauses. “Damals war Whitney von der Bildfläche verschwunden… aber jetzt nach ihrem tragischen Tod hat sich der Markt verändert. Jetzt ist die Zeit reif für ein Buch, das einen ungetrübten Blick in Whitneys Leben gewährt.” Im Wege dürfte dem 43-jährigen Sänger jedoch eine Schweigeklausel stehen, der er nach der Scheidung von Houston zustimmen musste.

Freunde der verstorbenen Pop-Ikone, die am vergangenen Wochenende in New Jersey beerdigt wurde, fürchten indes, dass Brown beim Schreiben eines Enthüllungsbuchs keinerlei Skrupel an den Tag legen würde. “Das ist der Mann, der die Beerdigung seiner Frau verließ, weil er seinen Platz nicht mochte, und der dann am selben Abend ein Konzert gespielt hat, für das er bezahlt wurde”, gibt ein Freund der Toten zu bedenken. “Er ist an dem Abend nicht auf die Bühne gegangen, weil er seine größten Hits singen musste oder weil Whitney es gewollt hätte, dass er seine Fans unterhält, sondern einfach, weil er das Geld wollte – derselbe Grund, aus dem er nun ein Enthüllungsbuch schreiben will.”

Verheiratet waren Bobby Brown und Whitney Houston von 1992 bis 2007 und sorgten in der Zeit mit ihren Drogenskandalen immer wieder für Schlagzeilen. Aus der Ehe ging die inzwischen 18-jährige Tochter Bobbi Kristina hervor. (Bang)

Foto: wenn.com