Freitag, 24. Februar 2012, 14:54 Uhr

Oscar-Regen für "The Artist“ und auch Wim Wenders hat gute Chancen

Berlin. „The Artist“ spielt die Hauptrolle bei der Oscar-Verleihung am 26. Februar und geht als haushoher Favorit in die 84. Academy Awards. In zehn Kategorien ist das Werk von Regisseur Michel Hazanavicius nominiert. Die User von Betfair, der weltgrößten Wettbörse, glauben mit einer überwältigenden Mehrheit von 91%* (Wettquote 1.09) an die Auszeichnung als „Bester Film“. Wim  Wenders kann sich Hoffnungen machen in der Kategorie „Dokumentarfilm“.

„The Artist“ hat bisher kräftig abgesahnt. Mehr als 30 internationale Filmpreise konnte die französische Produktion einheimsen, u.a. in Cannes und bei den Golden Globes. Der Stummfilm in Schwarz-Weiß, eine Hommage ans Hollywood der 20er Jahre, hat sich als grandioser Erfolg entpuppt. Die Auszeichnung als „Bester Film“ scheint „The Artist“ gewiss, und 80% (Quote 1,20) glauben daran, dass Michel Hazanavicius auch für die „Beste Regie“ ausgezeichnet wird.

Allerdings tritt er gegen Branchengrößen wie Martin Scorsese und Woody Allen an. An einen Preis für Scorsese glauben 12% (8.0), an Allen nur 1,4% (70.0). Sollte Woody Allen wirklich gewinnen, würden 10 Euro Einsatz satte 700 Euro Gewinn bringen.

Bei der Kategorie „Bester Hauptdarsteller“ hat mit Jean Dujardin ein weiterer Beteiligter von „The Artist“ die Favoritenrolle inne, 57% (1.75) wetten auf den Franzosen. Sein einziger Konkurrent mit realistischen Chancen ist George Clooney, für dessen Rolle in „The Descendants“ ihm 38% (2.58) einen Oscar zutrauen. Und bei den Frauen? 60% (1.65) tippen auf Viola Davis („The Help“) als beste Darstellerin, gefolgt von Meryl Streep (38%, 2.60) als Margret Thatcher in „Die eiserne Lady“.

Echte Chancen auf die goldene Trophäe hat schließlich auch Wim Wenders mit  “Pina” (Foto oben), seiner 3D-Hommage an die Tänzerin und Choreographin Pina Bausch: 30% glauben an die erste 3D-Doku bei den Oscars (3.25). Wenders‘ ärgster Konkurrent dürfte “Paradise Lost 3: Purgatory” sein, der dritte Teil einer Doku über die sog. “West Memphis Three”, drei wohl fälschlich wegen Mordes verurteilte Männer in den USA (43%, 2.30).

Für Spannung ist also gesorgt im Kodak Theatre von Los Angeles. Moderator ist Billy Crystal, der zuvor bereits achtmal Gastgeber der Gala war. Pro7 überträgt die Oscar-Verleihung live.

Fotos: A.M.P.A.S.