Freitag, 24. Februar 2012, 11:20 Uhr

Rihanna bandelt wieder mit Chris Brown an und Jay-Z ist stinksauer

New York. Jay-Z ist angeblich schockiert, dass Rihanna sich wieder ihrem Ex Chris Brown angenähert hat. Obwohl Brown der 24-jährigen R&B-Sängerin vor zwei Jahren während einer Auseinandersetzung mehrere Verletzungen zufügte und dieser daraufhin wegen Körperverletzung verurteilt wurde, tat sich das einstige Liebespaar vor kurzem wieder für eine musikalische Zusammenarbeit zusammen.

Darüber soll sich nun jedoch Rihannas Mentor, Rapper Jay-Z ärgern. ‘RadarOnline.com’ flüstert ein Insider: “Jay war von dem, was Chris Rihanna angetan hat, absolut angewidert. Jay kann nicht verstehen, wie ein Mann jemals eine Frau schlagen könnte; das widerspricht allem, wofür er steht. Für Jay ist Chris gestorben und er will nichts mehr mit ihm zu tun haben.” Weiter gibt der Informant preis: “Dass Rihanna sich wieder mit Chris trifft und Lieder mit ihm aufnimmt, enttäuscht Jay zutiefst. Er begreift nicht, warum Rihanna das tut.”

Jay-Z zufolge dürfe Rihanna ihre Vorbildsfunktion nicht vergessen, heißt es weiter. “Er weiß, wie wichtig Vergebung ist, aber er ist der Überzeugung, dass Rihanna nicht vergessen sollte, was Brown ihr angetan hat”, erklärt der Insider. “Jay fragt sich, was für eine Botschaft das Rihannas jungen, weiblichen Fans vermittelt.” Zudem fürchtet der 42-jährige Hip-Hopper, dessen Frau Beyoncé vor kurzem das erste gemeinsame Kind des Paares zur Welt brachte, dass das Ganze erneut ein böses Ende nehmen könnte. “Sein Beschützerinstinkt gegenüber den Frauen in seinem Leben ist nur noch stärker geworden”, so der Berichterstatter. “Jay hat Rihanna gesagt, dass er dem, was sie mit Chris macht, niemals seinen Segen geben wird. Er hat ihr gesagt, dass das kein gutes Ende nehmen wird – das nimmt es nie. Jays Meinung nach hat Chris Aggressionsprobleme, die er noch nicht bewältigt hat.”

Jay-Zs Missfallen soll Rihanna derweil gleichgültig gegenüberstehen. “Rihanna weiß, was Jay-Z von Chris hält, aber das ist ihr egal – sie macht sowieso das, was sie will”, zitiert die Webseite den Eingeweihten. (Bang)

Fotos: wenn.com