Samstag, 25. Februar 2012, 17:57 Uhr

Hollywoodstar Ryan Gosling litt unter ADHS-Syndrom

Los Angeles. Ryan Gosling hatte als Kind keine Freunde und verließ sich deshalb auf die Flimmerkiste. Wie der 31-jährige Frauenschwarm im Gespräch mit ‘The Sun’ enthüllt, litt er früher an ADHS (Aufmerksamkeitsdefizit-/Hyperaktivitätssyndrom) und wurde in der Schule deshalb zum Außenseiter.

“Der Fernseher war mein einziger Freund”, erinnert sich Gosling und verrät, was ihn dann zur Schauspielerei anregte: “Eines Tages sah ich Raquel Welch bei der Muppet Show. Sie tanzte mit dieser großen, haarigen Spinne und ich verliebte mich sofort. Sie war mein erster Schwarm und ich dachte: ‘Wie kann ich diese Frau treffen?’ Dann dachte ich: ‘Na ja, sie ist im Fernsehen, also muss ich auch ins Fernsehen, wenn ich sie treffen will.'”

Bereits Anfang der 90er machte der Kanadier dann neben Christina Aguilera, Justin Timberlake und Britney Spears seine ersten künstlerischen Schritte im ‘Mickey Mouse Club’, konnte damals eigener Aussage jedoch nicht mit seinen jungen Kollegen mithalten. “Ich habe den einen oder anderen Sketch gemacht, aber letztendlich habe ich nicht so viel gearbeitet, was ziemlich entmutigend war”, gibt der blonde Star zu.

Heute weiß Ryan Gosling jedoch, dass er sich durch seinen Beruf viele Träume erfüllen kann. “Ich schätze mich sehr glücklich. Wenn man Schauspieler ist, ist das, als würde man mehrere Leben gleichzeitig leben.” Kollegen, die sich beschweren, könne er deshalb nicht verstehen, so Gosling. “Die Welt steht dir mit einem mal offen. Wie bei jeder Droge, gibt es Schattenseiten, aber wenn Schauspieler über die Nachteile des Ruhms reden, dann kann ich nur mit den Augen rollen”, erklärt er unverblümt. (Bang)

Foto: wenn.com