Sonntag, 26. Februar 2012, 10:20 Uhr

Mel C fühlt sich neben Kollegin Madonna "wertlos"

London. Mel C fühlt sich in der Gegenwart von Madonna “wertlos”, da sie so ein großer Fan von ihr ist. Obwohl das frühere Spice Girl ihr Musik-Idol schon häufig  getroffen und sogar ein erinnerungswürdiges Abendessen mit ihr genossen hat, gibt sie zu, dass sie in Anwesenheit der ‘Girls Gone Wild’-Interpretin nervös wird.

Sie erzählt der Zeitung ‘The Sun’: “Ich habe Madonna ein paar mal getroffen. Einmal rief sie mich in meinem Hotelzimmer an, um mich zum Abendessen einzuladen. Ich dachte, mich würde irgendwer veräppeln. Ich fühle mich in ihrer Gegenwart ein wenig wertlos, da ich so ein großer Fan bin.”

Mel C verrät auch, dass sie ihren Spice Girls-Kolleginnen – Emma Bunton, Victoria Beckham, Mel B und Geri Halliwell – näher als je zuvor steht, da sie nicht mehr in Konkurrenz zueinander stehen. Sie fügt hinzu: “Glücklicherweise streben wir unterschiedliche Dinge an und wir sind sehr stolz aufeinander.”

Neben ihrer Arbeit an ihrer Solokarriere, zieht die 38-Jährige gemeinsam mit ihrem Lebensgefährten Thomas Starr ihre Tochter Scarlet auf. Dass die Beziehung, die 2002 während eines Urlaubs auf Barbados begann, halten würde, hätte sie eigener Aussage zufolge einst bezweifelt. Von den Anfängen der Beziehung berichtet sie: “Wir tanzten gemeinsam zur Musik von The Prodigy und ich dachte, dass das mein Typ ist. Ich war sicher es würde zu Ende gehen, als wir nach Großbritannien zurückkehrten. Aber ist es nicht – hurra!” (Bang)

Foto: wenn.com