Sonntag, 26. Februar 2012, 19:12 Uhr

Michael Fassbender ist erfreut über seinen späten Ruhm

London. Michael Fassbender ist erleichtert, dass er auf seinen Ruhm warten musste. Dank seiner Rollen in Filmen wie ‘Eine dunkle Begierde’ und ‘Shame‘ ist der 34-jährige Schauspieler nun weltweit ein großer Star. Dass ihm früher Angebote durch die Lappen gingen, ärgerte ihn damals zwar, inzwischen weiß er das jedoch zu schätzen.

So ist Fassbender sich sicher, dass er damals nicht mit dem Erfolg klargekommen wäre. “Ich habe eine ganze Zeit ohne Arbeit verbracht. Nun versuche ich das Eisen zu schmieden, solange es heiß ist. Ich würde daran nichts ändern. Die Sache mit der Berühmtheit, die süße Falle. Ich weiß nicht, wie ich mit 23 damit umgegangen wäre. Ich hätte verschissen”, gibt der Star mit deutschen und irischen Wurzeln zu.

Heute schafft es Michael Fassbender, der 2008 auch in dem britischen Horror-Drama ‘Eden Lake’ glänzte, trotz seiner Berühmtheit auf dem Boden der Tatsachen zu bleiben – was er seiner Meinung nach seiner Erziehung im ländlichen Irland zu verdanken hat.

Im Interview mit dem Magazin ‘Now’ enthüllt er: “Meine Erziehung war sehr unbeschwert. Ich habe geangelt, bin auf Bäume geklettert und durch die Landschaft gelaufen. Ich war auch Messdiener in der örtlichen katholischen Kirche und war dafür verantwortlich, die Tür am Morgen aufzuschließen”, erinnert sich der Frauenschwarm, muss jedoch gestehen: “Ich habe ein paar Mal verschlafen. Die ganze Gemeinde wartete dann draußen, während ich mit den Schlüsseln über das Feld  lief.” (Bang)

Foto: wenn.com