Montag, 27. Februar 2012, 7:30 Uhr

Oscars 2012: Grün war schwer angesagt auf dem roten Teppich

Los Angeles. In der vergangenen Nacht gab es die größte und glamouröseste Filmnacht und Party des Jahres, die Oscar-Verleihung 2012. (Hier gehts zu allen Gewinnern und Verlierern).

Zum 84. Mal wurde der begehrte Filmpreis verliehen. Und natürlich konnte man auch wieder die berühmten Damen der Welt in ihren pompösen Kleidchen bewundern.

Und Grün war dieses Mal wohl schwer angesagt. Die Trendfarbe dieses Winters begeisterte unter anderem Glenn Close, die sich für ein dunkelgrünes Kleid mit passendem Jackett entschied. Auch Schauspielerin Maria Menounos (33, Foto unten) zeigte sich in einem eher verwaschenem, grau-grünen Kleid, dass allerdings bezaubernd geschnitten war und ihre zierliche, schlanke Figur betonte.

Der raffiniert geschnittene obere Teil fiel ab der Taille sanft und fließend nach unten. Einen Tick grüner hätte das Kleid dann aber doch sein können. Ebenfalls in einem tiefen Wald-Grün erschien Viola Davis (“The Help”, Foto ganz unten). Der absolute Hit war aber auch nur die Farbe des Kleides, denn irgendwie wirkte das Kleid ein wenig zu eng geschnitten.

Bei den Damen Hollywoods lag dieses Jahr aber auch die Farbe Schwarz, in sämtlichen Variationen, voll im Trend. Rose Byrne (“Brautalarm”, Foto oben) und Leslie Mann glitzerten mit ihren Kleidern um die Wette und zeigten, dass Pailletten und funkelnde Details auch in diesem Jahr wieder voll angesagt sind.

Kelly Osbourne (27, Foto oben) zeigte in einem atemberaubenden Kleid, wie erschlankt die Tochter von Rocker Ozzy Osbourne in den letzten Jahren wirklich ist. Das Kleid mit wunderschönen, funkelnden Verzierungen betonte ihre schlanke Taille und schmiegte sich perfekt an den Körper der 27-jährigen. Um den Kopf herum sah die Sängerin und Schauspielerin allerdings aus wie ihre eigene Großmutter. Zumindest zu diesem wichtigen Ereignis hätte sich Kelly ihre Haare doch einfach mal neu färben lassen können. Aber vielleicht hat sie auch einfach keinen Termin mehr beim Friseur bekommen. Wer weiß…

Bei den Ladys lagen neben dem klassischen Schwarz dieses Mal aber auch wieder die hellen Farben im Trend. Jennifer Lopez (42, Foto oben) präsentierte sich in einem wunderschönen, sehr tief geschnittenen Kleid. Ein wunderschönes Lächeln zeigte die Sängerin dagegen eher weniger. Die Latina-Queen hatte dieses Mal wohl keine Lust auf Kameras und Medien, denn sie huschte einfach mal ganz schnell über den Roten Teppich und wirkte fast ein wenig genervt.

Einen ganz besonderen Auftritt mit ihrem Outfit legte Stacy Keibler (32, oben) hin, die momentane Frau an George Clooneys Seite. Mit ihrem goldenen, glänzenden Kleid erinnerte die Blondine und ehemalige Wrestlerin ein bisschen an ein riesiges verpacktes Geschenk oder einfach an eine überdimensionale Roche-Praline. Mit der Wahl ihres Kleides stach sie auf jeden Fall komplett heraus. Aber ein bisschen Auffallen kann nie verkehrt sein. Die Show stahl ihr dann wenig später aber die Hollywood Grand Dame Meryl Streep (62), denn die erschien ebenfalls in einer goldenen Robe.

Statt Meerjungfrauen-Stil standen bei den diesjährigen Oscars eher die fließenden, weich fallenden Stoffe im Vordergrund. Penélope Cruz (37, oben) überzeugte zwar mit tollem Schnitt und hinreißend langer Schleppe, verbreitete aber mit der Farbe Grau nicht unbedingt strahlende Oscar-Stimmung.

Dafür erstrahlten umso mehr Emma Stone (23, oben) und Michelle Williams (31, Foto unten),im glanzvollen und aufsehenerregenden Rot. Williams schloss sich mit ihrem Outift dem Colour-Blocking-Trend an und kombinierte ihre rotes Kleid mit einer rosa Clutch.

So einen richtigen Hingucker gab es bei den Oscars aber dieses Mal eher nicht und einen kunterbunten Mix aus Stoffen, Farben und Formen war auch nicht unbedingt zu erkennen. Neben vielen dunklen, und schwarzen Farben, gab es die gegenteiligen hellen und weißen Kleider. Ein paar wenige Farbpunkte boten vereinzelte rote, grüne oder blaue Kleider.

Fotos: A.M.P.A.S., wenn.com (1)