Montag, 27. Februar 2012, 11:58 Uhr

Oscars 2012: Meryl Streep endgültig zur Ikone geadelt - Alle Bilder

Los Angeles. Meryl Streep schwebt im siebten Himmel und fühlt sich “wieder wie ein Kind”, nach dem sie gestern Abend in Los Angeles (5.35 Uhr MEZ) einen Oscar für ihre Leistung von Margaret Thatcher in “The Iron Lady” bekam.

Bewegend war die Rede der großen Schauspielerin – als sie den Oscar von Oscarpreisträger Colin Firth (3. Foto von unten) überreicht bekam – und lang war auch die Liste derer, denen sie Dank sagen wollte, “weil ich weiß, dass ich nie wieder hier oben stehen werde”.

Unter Tränen sagte sie: “Ich blicke auf euch hinunter und sehe mein Leben vor meinen Augen vorbeiziehen – ich sehe meine alten Freunde, meine neuen Freunde”.

Für Streep zählten am meisten “die Freundschaften, die Liebe und die große Freude, die wir beim Filmemachen teilen”.

Der 62-jährige Star gewann schon zweimal einen Oscar, zuletzt vor 30 Jahren, und sie gesteht, dass sie schockiert ist, den Preis nun ein drittes Mal bekommen zu haben. Vor der versammelten Presse erklärte die weltweit ob ihrer Herzlichkeit so beliebte Schauspielerin: “Ich dachte, ich bin so alt und erschöpft, aber es war einfach spannend. Man hört seinen Namen und man sieht weißes Licht und ist so aufgeregt, als wäre man wieder ein Kind. Ich war ein Kind, als ich das letzte Mal gewann. Das war vor 30 Jahren (für ‘Sophies Entscheidung’). Zwei der Nominierten waren noch nicht einmal gezeugt!”

Mit einer Auszeichnung habe der Hollywood-Star vor allem nicht gerechnet, weil sie schlicht davon ausgegangen war, dass die Menschen ihr Gesicht auf der Leinwand mittlerweile ermüdend finden würden. “Offen gesagt verstehe ich die Streep-Müdigkeit und es hat mich schockiert, dass sie sich nicht über das hier heute Abend hinweggesetzt hat”, kommentiert die 62-Jährige ihren Oscar-Gewinn. “Ich habe alles, wovon ich je in meinem Leben geträumt habe.”

Streep, die bereits unglaubliche 17 Mal für den Oscar nominiert war gilt somit als die meistnominierte Schauspielerin aller Zeiten. Bereits in diesem Jahr hatte sie einen Golden Globe für ihre Rolle als Margaret Thatcher gewonnen, hinzu kam ein Preis bei den britischen BAFTA-Awards und eine Ehrenauszeichung bi der Berlinale.

Fotos: A.M.P.A.S.