Dienstag, 28. Februar 2012, 10:45 Uhr

Charts der Woche: Unser Star für Baku Roman Lob von 0 auf 3

Baden-Baden. Stillstand? Bei Roman Lob Fehlanzeige. Für den 21-jährigen Gewinner von „Unser Star für Baku“ geht’s jetzt erst so richtig los. Bevor der Sänger mit den Rehaugen allerdings zum „Eurovision Song Contest“ nach Aserbaidschan fährt, macht er noch schnell einen Zwischenstopp in den offiziellen Single-Charts: „Standing Still“ ergattert bei media control Rang drei und ist der beste New Entry.

Mitfinalistin Ornella de Santis kommt ebenfalls gut an, zieht allerdings erneut den Kürzeren: An 24. Stelle dreht die Offenburgerin „Quietly” ihre Runden. US-Rapper Flo Rida und seine Duettkollegin Sia sind dagegen so richtige „Wild Ones” und stellen ihren neuen Song auf Platz sechs ab.

An dem Hitlisten-Führenden Michel Teló beißen sich alle die Zähne aus. „Ai Se Eu Te Pego!” und der erste Platz sind untrennbar miteinander verbunden. Dancehall-Star Sean Paul („She Doesn’t Mind“) rückt dem Brasilianer noch am dichtesten auf die Pelle und verbessert sich um zwei Positionen.

Bei den Longplayern wendet Sean Paul seine „Tomahawk Technique“ an. Rang sechs und ein neuer persönlicher Album-Charts-Rekord sind die Ausbeute.

„Ziemlich beste Freunde“ machen nicht nur cineastisch, sondern auch musikalisch auf sich aufmerksam. Der Soundtrack zum französischen Kinophänomen, das mit über fünf Millionen Besuchern auch hierzulande Blockbuster-Dimensionen erreicht, startet neu an 27. Stelle.

Einen enormen Aufschwung erleben die Verkäufe von Whitney Houstons Alben. „The Ultimate Collection“ klettert noch einmal von elf auf drei; „The Essential Whitney Houston“ steigt von 51 auf 20.

„Danke fürs Zuhören – Best of“ heißt es weiterhin an der Spitze. Hinter Popsänger Xavier Naidoo macht „Grammy“-Abstauberin Adele Boden gut. Sie schiebt ihre zweite Platte „21“ vom Bronze- auf den Silberrang.

Foto: Universal/Willi Weber