Dienstag, 28. Februar 2012, 13:27 Uhr

Mark Wahlberg: "Berühmtsein war schön, als ich noch jung war"

Berlin. Mark Wahlberg, der gestern in Berlin seinen neuen Film ‘Contraband’ vorstellte, findet es nicht schlimm, dass im Gegensatz zu früher heute keine jungen Mädchen mehr vor seinem Hotel warten.

“Berühmt zu sein, war schön, als ich noch jung und Single war. Ich kam nach Deutschland und konnte viele Mädchen treffen”, erinnert er sich laut ‘Der Tagesspiegel’ und versichert: “Aber diese Tage sind vorbei. Ich bin verheiratet und habe vier Kinder. Ich muss also nicht mehr zwangsläufig berühmt sein.”

Der Hollywood-Star, der bis zu seinem Durchbruch mit ‘Boogie Nights’ vor allem als Unterwäschemodel und Rapper auf sich aufmerksam machte, weiß, wie schnell eine Karriere zu Ende sein kann und hat sich deshalb ein zweites Standbein als Produzent aufgebaut. “Filmkarrieren können schnell vorbei sein, aber ein Geschäftsmann kannst du dein Leben lang sein”, erklärt der 40-Jährige.

Erst kürzlich verriet Wahlberg, dass er unbedingt verhindern will, dass seine Kinder in der Entertainment-Branche tätig werden, und will ihnen deshalb verschiedene Möglichkeiten eröffnen.  “Ich will nicht, dass meine Kinder in der Unterhaltungsindustrie arbeiten. Das ist auch der Grund, weshalb ich versuche, viele verschiedene Unternehmen aufzubauen.” (Bang)

Foto: wenn.com