Dienstag, 28. Februar 2012, 17:07 Uhr

Musiktipp: Jetzt schickt uns Norwegen Frida Amundsen

Berlin/Köln. Die 19jährige Sängerin und Songwriterin Frida Amundsen aus dem kleinen norwegischen Städtchen Vaksdal konnte sich im Herbst 2009 bei EMI, nachdem sie eine mit Hilfe der Produzenten Lars Hustoft und Yngve Høyland aufgenommene Demo eingesandt hatte, einen Plattenvertrag sichern. Zur damaligen Zeit studierte Frida gerade Musik in Voss, an der norwegischen Westküste. Dorthin reiste EMI nur ein paar Tage nach Empfang der Demo
und nahm das junge Mädchen mit der fantastischen Stimme umgehend unter Vertrag. Daraufhin begann Frida, im Studio zu arbeiten, schrieb neue Songs und nahm, noch während sie die Schule abschloss, ihre erste Single auf.

Im Mai 2011, während Frida schließlich ihre Abschlussprüfungen ablegte, kam diese Single, ‚Closer’, in die Plattenläden. Seither faszinieren ihre aufrüttelnden Texte und ihre unvergleichliche Stimme die Zuhörer im Radio.

„Ich würde ‚Closer’ als eine Art Licht bezeichnen, ein sommerliches Lied über Jugendliebe, dabei möchte ich es aber meinen Hörern überlassen, wie sie den Song sonst interpretieren. Jedenfalls geht es darum, Gefühle zu empfinden, für einen Menschen, der dies nicht erwidert“, so Frida über ihre Erstauskopplung.

‚Closer’, geschrieben von Frida und produziert von Lars Hustoft und Yngve Høyland, fand schnell seinen Weg an die Spitze der offiziellen norwegischen Radiocharts und wurde zum landesweit meistgespielten Radiosong 2011.

Im Herbst 2011 zog Frida nach Oslo und konzentrierte sich ganz auf die Arbeit an ihrem neu erscheinenden Album, das seitdem im Rainbow Studio und in den Propeller Studios aufgenommen wird. Frida schreibt all ihre Songs alleine, arbeitet aber im Rahmen dieses Albums außerdem gemeinsam mit Lene Marlin, Simone Larsen, Thomas Kongshavn und Martin Sjølie, während Lars Hustoft ebenfalls weiterhin zu ihrem Team gehört.

„Ich möchte Lieder schreiben, in denen die Menschen einen Teil von sich selbst erkennen, sodass mein Album für jede/n Einzelne/n ein sehr persönliches Album werden kann. Dabei ist es mir wichtig, dass alle Songs aus mir herauskommen und wirklich, also greifbar sind, sagt Frida über ihre derzeitige Arbeit.

‚Closer’ fand schnell immense Beachtung im ganzen skandinavischen Raum, aber auch im weiteren Europa – 2012 wird die Single in Deutschland, Italien, Schweden und Dänemark veröffentlicht werden. Pünktlich zur europaweiten Veröffentlichung wird zudem ein Musikvideo, bei dem André Chocron Regie geführt hat, auf die Mattscheibe kommen.

„Als ‚Closer’ die norwegischen Radiocharts erklomm, konnte ich spüren, wie unglaublich es sich anfühlt, mit den Hörern in Verbindung zu treten und zu interagieren. Zudem war 2011 allgemein ein wahnsinnig aufregendes Jahr mit so vielen Veränderungen und Neuerungen.“

Fridas zweite Singleauskopplung, ‚You Are Not Alone’, in Norwegen bereits im Januar 2012 veröffentlicht, ist im Vergleich zum Vorgängerrelease eher eine Ballade, die die etwas düsterere Seite der jungen Sängerin zum Vorschein bringt.

Das Debütalbum Fridas ist für April 2012 angekündigt und kann als eine gelungene und ausgewogene Mischung von lebhaften, schnelleren Stücken, wie ‚Closer’ und sanfteren, einfühlsamen Balladen bezeichnet werden.

Voller Vorfreude und Zuversicht blickt die Norwegerin auf die Abenteuer, die das Jahr 2012 noch für sie bereithalten wird: „Ich bin einfach offen für neue Dinge und möchte alle Chancen nutzen, die sich ergeben. Allein das ist schon mehr als aufregend. Natürlich muss ich auch hart arbeiten, aber diese Arbeit ist genau, was ich mir immer erhofft habe und tun möchte. Momentan gibt es einfach so viele Dinge, auf die ich mich noch freue.“