Dienstag, 28. Februar 2012, 15:10 Uhr

Oscars 2012: Das große Treffen von Hollywoods Botoxianern

Los Angeles. Was wäre die Promiwelt ohne Botox!? Die größte Filmnacht des Jahres präsentierte ja wieder die schönsten Damen und Herren des Filmbusiness. Allerdings fiel auch auf, dass sich so einige internationale Stars vorher ein paar chirurgischen Eingriffen unterzogen haben müssen, um auf dem roten Teppich entweder schlanker oder/und jünger auszusehen.

Show-Gastgeber Billy Crystal (63) betrat die Bühne am Sonntagabend bereits zum neunten Mal in seinem Leben aber dieses Mal sah man dem Schauspieler besonders an, dass er nicht mehr der Jüngste ist, aber offenbar sein will.

Promi-Schönheitschirurg Dr. Anthony Youn erzählte RadarOnline: “Billys Haaransatz geht zurück, sein Hals wird faltig, aber er ist unterhaltsam wie eh und je. Wir können nicht erwarten, dass er immer noch aussieht wie im Film “Harry und Sally” vor über 20 Jahren. Außerdem ist Meg Ryan ja auch nicht gerade würdevoll gealtert.”

Dr. Youn glaubt, Billy Crystal habe sich unters Messer gelegt: “Ich vermute, er hatte ein wenig Hilfe von einem plastischen Chirurgen, speziell eine Laser-Hautstraffung. Es kann sein, dass er mit einigen Injektionen behandelt wurde, um ein paar Falten zu entfernen. Ich bezweifle, dass er eine größere Operation hatte, aber es kann sein, dass er sich Botox hat spritzen lassen, weil er nicht mehr alle seine Muskeln im Gesicht bewegen konnte.”

Aber nicht nur Crystal sah ein wenig erstarrt aus, sondern auch Gwyneth Paltrow (39). Ihr Gesicht wirkte teilweise wie eine eingefrorene Maske. Ein Augenzeuge sagte: “Es sah aus, als könnte sie kaum ihr Gesicht bewegen, als sie mit den Reportern gesprochen hat.”

Der Schönheitschirurg ist auch hier der Meinung, dass die Hollywood-Schauspielerin eine “Kombination aus Make-up und chemischen Peelings” trug. “Ich vermute, dass sie sich auch die Falten auffüllen lassen hat.”

Ein anderer weiblicher Oscar-Star sah ebenfalls aus, als hätte es da ein paar Botox-Injektionen zu viel gegeben. Sandra Bullock (47) fiel es laut Augenzeugen schwer eine lockere Mimik zu präsentieren und irgendwie hatte man das Gefühl, dass die Schauspielerin sogar Schwierigkeiten hatte, strahlend zu lächeln. “Ich vermute, dass sie ein paar Gesichtsbehandlungen hatte und milde, aber chemische Peelings. Aber eigentlich ist das das Beste, was sie machen konnte, um ihren “Oscar”-Look zu verbessern und (ihren Ex) Jesse James zu Umfallen zu bringen.”

Fotos: A.M.P.A.S.