Dienstag, 28. Februar 2012, 9:52 Uhr

Oscars 2012: Uraltstar Christopher Plummer denkt nicht ans Aufhören

Los Angeles. Christopher Plummer(auf dem Foto mit seiner dritten Ehefrau Elaine Taylor, mit der er seit 1970 verheiratet ist) will erst dann mit der Schauspielerei aufhören, wenn er tot umfällt. Der 82-jährige Kanadier wurde Sonntagabend  für seine Darstellung in ‘Beginners’ als bester Nebendarsteller mit einem Academy Award ausgezeichnet und ist somit der bisher älteste Oscar-Preisträger in der Geschichte der prestigeträchtigen Preisverleihungs-Zeremonie.

Wie er verrät, habe ihm dies die Energie verliehen, um noch mindestens ein Jahrzehnt vor die Kamera zu treten. “Das hat mir neue Kraft gegeben und ich hoffe, dass ich das noch mindestens zehn Jahre so weiter machen kann”, gibt Plummer seine Erwartungen für die Zukunft preis und betont, noch lange nicht in Rente gehen zu wollen: “Ich werde dort tot umfallen, wo ich gerade bin – auf der Bühne oder am Filmset. In unserem Beruf setzt man sich – Gott sei Dank – nicht zur Ruhe.”

Seinen Erfolg schreibt er indes auch seiner Frau Elaine Taylor zu: “Ich bin ein ungezogener Junge. Ich war schon mein ganzes Leben lang böse und sie hat mich immer wieder auf den rechten Weg geführt”, schwärmt Plummer von seiner 68-jährigen Gattin, die einst ebenfalls als Schauspielerin arbeitete.

In ‘Beginners’ spielt Plummer die Rolle eines ältlichen Mannes, der sich nach dem Tod seiner Frau zu seiner Homosexualität bekennt. Für Schwule setzt er sich aber auch hinter der Kamera ein – vor allem in seiner Branche. “Ich glaube, dass alle Schauspieler gleich sind. Ob schwul oder heterosexuell. Wir sind alle Schauspieler. Und ein schwuler Schauspieler kann ganz wunderbar einen Heterosexuellen spielen – und umgekehrt”, macht er sich für Kollegen jeglicher sexueller Orientierung stark. (Bang)

Fotos: A.M.P.A.S.