Dienstag, 28. Februar 2012, 13:55 Uhr

Tattoo-Horst hat ein Herz (oder einen Schmetterling) für alte Leute

Berlin. Neues gibt es von Tattoo-Horst, dem Ex-Lover von Daniela Katzenberger. Deutschlands bekanntester Tätowierer widmet sich in seinem Job auch älteren Kundinnen und Kunden, zu denen die Kids gerne Oma und Opa sagen. Die 64-jährige Traudel zum Beispiel hat vor zehn Jahren ihren Sohn überraschend verloren. Sie wollte eigentlich ihr ganzes Leben schon ein Tattoo, konnte es früher nicht machen, da es nicht gerne gesehen war.

Nach dem Verlust ihres geliebten Sohnes hörte sie aus ihrem Umfeld auch immer nur, sie wäre zu alt für ein Tattoo. Jetzt hat sie sich aber von Tattoo-Horst den Namen und einen Schmetterling zum Gedenken tätowieren lassen.

Rolf Zimmermann aus Eckernförde ist 72 Jahre jung und einst Kapitän zur See gewesen. Er besucht Horst immer auf den Tattoo-Messen im Norden. Er berichtet dann für die Seniorenseite einer Eckernförder Zeitung über seine Erlebnisse auf den Messen.

Zuletzt hatte Tattoo-Horst Rolf einen Stern auf die Hand tätowiert, der auch für eine Person steht, an die er sich gerne erinnert.

Und dann wäre noch einer aus der extremen Abteilung. Scary Guy läßt sich von Horst gerade seine Gesichtstattoos auffrischen. Scary, der eigentlich Earl Kenneth Kaufmann heißt, ist lächerliche 58 Jahre und ein weltbekannter US-amerikanischer Motivationstrainer, der sich weltweit gegen Hass, Gewalt, Vorurteile und Mobbing in Schulen und Unternehmen einsetzt. Etwa 85 Prozent sein es Bodys sind mit Tattoos bedeckt.

Tattoo-Horst sagte gegenüber klatsch-tratsch.de: “Die Beweggründe sind immer sehr unterschiedlich, bei Traudel war es ja der Verlust des Sohnes. Sie wollte stets eine Erinnerung. Bei Scary ist es diese Art gewaltfreie Rebellion gegen die genormte Gesellschaft, die oft Intoleranz hervorbringt.”

Fotos: klatsch-tratsch.de