Dienstag, 28. Februar 2012, 20:46 Uhr

"The Cold Light Of Day": Der neue Thriller mit Bruce Willis und Superman

München. Im Mittelpunkt von “The Cold Light Of Day” steht ein junger, unbescholtener Mann, der völlig unverschuldet in eine Ausnahmesituation gerät und mit allen Mitteln das Leben seiner Familie retten will. Dass sein Vater hoch brisante Geheimnisse hat und an dieser scheinbar aussichtslosen Lage eine Mitschuld trägt, ist für ihn eine bittere Enttäuschung.

In den Hauptrollen des nervenaufreibenden Entführungs-Thrillers sind Bruce Willis (“Stirb langsam”-Reihe, “Armageddon”) und “Superman”-Darsteller Henry Cavill  zu sehen.

An ihrer Seite spielen Sigourney Weaver (“Avatar”, “Alien”-Reihe) und Caroline Goodall (“Plötzlich Prinzessin!”, “Herr der Diebe”). Inszeniert wurde der Film von dem französischen Regisseur Mabrouk el Mechri (“JCVD”).

Deutscher Kinostart ist der 3. Mai 2012

Und darum gehts: Die Shaws sind aus den USA angereist, um einen gemeinsamen Segeltörn vor Spaniens Küste zu unternehmen. Doch was wie ein Traumurlaub beginnt, wird rasch zu einem lebensgefährlichen Alptraum, als Sohn Will (Henry Cavill) nach einem Landausflug auf die gemietete Segelyacht zurückkehrt und statt seiner Familie nur Blutspuren und Indizien für einen Kampf vorfindet.

Außer sich vor Sorge bittet Will die örtliche Polizei um Hilfe, aber die scheint in die Vorfälle sogar verwickelt zu sein. Bevor sie auch Will in ihre Gewalt bringen kann, taucht wie aus dem Nichts dessen Vater Martin (Bruce Willis) auf und kommt ihm zur Hilfe. Ganz offensichtlich wurden die restlichen Familienmitglieder von Geheimagenten entführt, die es auf eine Aktentasche abgesehen haben, die sich im Besitz von Martin befindet. Das erfährt Will von einer mysteriösen CIA-Agentin (Sigourney Weaver), die sich als Kollegin seines Vaters ausgibt und ihm ihre Hilfe anbietet.

Will traut ihr nicht, muss aber feststellen, dass sein Vater nicht nur wie er selbst als Unternehmensberater arbeitet, sondern eine Doppel-Existenz führt, deren zweites Leben eine Tätigkeit für die amerikanische Botschaft und den US-Geheimdienst einschließt. Was hat Martin zu verbergen? Will bleiben weniger als 21 Stunden, um eine Verschwörung aufzudecken, anderenfalls drohen die Entführer mit der Ermordung der Gekidnappten …

Fotos: Concorde