Dienstag, 03. April 2012, 11:02 Uhr

Robin Gibb hat den Krebs offenbar besiegt

Robin Gibb ist auf dem Weg der Besserung. Nachdem im letzten Jahr Leber- und Darmkrebs bei dem einstigen Bee Gees-Mitglied festgestellt worden war, unterzog er sich in den letzten Monaten einer Chemo– und Strahlentherapie. Wie sein Sohn Robin-John jetzt verrät, hat der 62-jährige Sänger den Krebs besiegt.

Dem ‘Daily Mirror’ verrät Robin-John von dem Moment, in dem ihm sein Vater die gute Nachricht übermittelte: “Ich lehnte mich übers Krankenhausbett und küsste ihn auf die Stirn, sah ihm in die Augen und sagte einfach: ‘Ich hab dich lieb.’ Dann haben wir Ewigkeiten nur da gesessen, haben das Ganze verarbeitet und einfach schweigend miteinander Zeit verbracht. Es waren die besten Neuigkeiten, auf die wir hätten hoffen können.” Weiter berichtet der 29-Jährige, der selbst als Musiker und Schauspieler tätig ist: “Es war einfach das schönste Gefühle und von einem Moment auf den anderen war das Leben so viel besser.”

Gibb, dessen Zwillingsbruder Maurice 2003 an einer Darmerkrankung verstarb, kann sich momentan zwar über seine Genesung freuen, laut seinem Sohn wisse er jedoch, dass die Krankheit jederzeit zurückkehren könnte. “Die Krankenhausbesuche werden niemals aufhören. Er wird immer wieder für Tests und Untersuchungen zurückkommen müssen, weil diese Krankheit leider oftmals zurückkehrt”, erklärt Robin-John.

Die Krebserkrankung seines Vaters habe die Familie indes stark mitgenommen, verrät der junge Künstler weiter. “Wir haben es alle zusammen erfahren. Die Nachricht war natürlich nicht gut. Lange Zeit wollten weder er noch ich darüber reden. Er wusste, woran er leidet, aber er wollte sich nicht darin vertiefen oder es diskutieren – selbst nicht mir seiner Familie”, berichtet Gibbs Sohn von den anfänglichen Schwierigkeiten.

“Dann hat er das Problem akzeptiert und langsam erkannt, dass es etwas war, mit dem er fertig werden müsste. Und dadurch haben wir es rechtzeitig bekämpfen können. Ich kann mir gar nicht vorstellen, wie viel Angst er ganz tief drinnen gehabt haben muss, aber er ist immer stark und widerstandsfähig geblieben.” (Bang)

Foto: wenn.com