Mittwoch, 04. April 2012, 8:50 Uhr

Roland Emmerich verhandelt über "White House Down"

Roland Emmerich, Hollywoods Katastrophenfilm-Regisseur Nummer 1, befindet sich in Verhandlungen um den Film ‘White House Down’. Der berühmte Filmemacher, der sich besonders durch Katastrophenfilme wie ‘Independence Day‘, ‘Godzilla’ und ‘2012’ einen Namen gemacht hat, soll Berichten zu Folge die Regie des von James Vanderbilt geschriebenen Films übernehmen.

Das Filmstudio Sony Pictures hat umgerechnet 2,2 Millionen Euro für das Drehbuch bezahlt, das von der Übernahme des Weißen Hauses durch eine paramilitärische Gruppe handelt und angeblich mit der ‘Stirb Langsam’-Reihe verglichen wird.

Das letzte Werk von Drehbuchschreiber Vanderbilt stellt ‘The Amazing Spider-Man’ mit Andrew Garfield und Emma Stone dar, der ab 3. Juli in den deutschen Kinos läuft.

Roland Emmerich, der momentan einen noch namenlosen Fernsehfilm dreht, soll das neue Projekt auch produzieren. Eine Besetzung steht noch nicht fest.

Zuletzt brachte Emmerich ‘Anonymous‘ in die Kinos. (Bang)