Montag, 16. April 2012, 22:03 Uhr

Menowin: "Endlich konnte ich zeigen, woran ich so lange gearbeitet habe"

Menowin Fröhlich gab am vergangenen Samstag in Köln sein mit Spannung erwartetes Livekonzert. Und das hat der 24-Jährige mit Bravour gemeistert. Mit seiner Liveband und genauso herausragenden Tänzern hatte Menowin endlich die Möglichkeit, seine Klasse und auch seine Ausnahmestellung unter sämtlichen DSDS-Finalisten unter Beweis zu stellen.

klatsch-tratsch.de traf den jungen Sänger kurz vor seinem großen Auftritt und auch danach.

Menowin hatte wochenlange Proben hinter sich und war vor dem Auftritt entsprechend aufgeregt, denn nicht nur Fans, sondern auch Fachleute aus der Musikbranche wollten sich das Debüt nicht entgehen lassen: “Ich habe mich sehr intensiv und sehr gut vorbereitet. Wir waren die letzten Monate im Studio und haben das Album fertig gemacht, so dass wir es auch live performen können. Ich hatte auch unzählige Proben mit den Tänzern.”

Kurz vor seinem Konzert zeigte uns der in unseren Augen äußerst sympathische Sänger noch einen für ihn wichtigen Glücksbringer, hinter dem eine wirklich süße Geschichte steckt: “Ich habe einen Handschuh, den mir mein Sohn gegeben hat. Das war ein ganz normaler Handschuh und er hat zu mir gesagt ‘Ich will, dass du den trägst’. Dann habe ich den mit Glitzersteinchen gestaltet und werde den so heute auf meinem Konzert tragen.” Gesagt, getan. Das gesamte Konzert über trug Menowin diesen Handschuh mit der besonderen Bedeutung.

Lange Zeit hörte man bekanntlich nichts von dem umstrittenen Sänger, was auch dem Umstand geschuldet war, dass er im letzten Jahr im Gefängnis saß. Jetzt aber ist die Aufmerksamkeit nicht nur seiner Anhänger wieder voll auf den Musiker gerichtet, die nun gespannt jeden seiner neuen Schritte im Musikbusiness verfolgen. Die Skeptiker aber dürften nach seinem Live-Einstand deutlich weniger geworden sein. Menowin sagte dazu: “Ich glaube einfach, dass ich jetzt endlich auch mal bewiesen habe, dass ich an mir gearbeitet habe und auch arbeiten will. Ich habe meinen Fans umfassenden Einblick in meine Arbeit gegeben und war deshalb sehr aktiv auf meiner Facebook-Seite und auch auf der offiziellen Fan-Seite.” Die haben jetzt wirklich alle gesehen: ‘Okay der Junge will wirklich!’.

Und wie bewertet Menowin sein Live-Debüt nach der Show? “Ich habe die Songs wirklich gelebt und gefühlt. Ich war super glücklich, weil ich gespürt habe, dass meine Fans die neuen Songs mögen.”

Und was hat ihn an diesem Abend besonders beeindruckt? “Das alles super gelaufen ist und vor allem endlich meinen Fans zu zeigen woran ich die letzten Monate gearbeitet habe.”

All die neuen Songs, die Menowin in der Live Music Hall vor über 1200 Fans zum größten Teil erstmals öffentlich präsentierte, sind auch auf seinem Debütwerk zu finden, auf das die Anhänger händeringend warten. Menowin und seine neue Managerin führten dazu in den letzten Wochen sehr konstruktive Gespräche und der Zeitpunkt einer Veröffentlichung rückt näher. Menowin sagte dazu dieser Seite: “Sobald die Unterschrift trocken ist, erfahrt ihr mehr dazu!”

Fotos: klatsch-tratsch.de/Patrick Hoffmann