Mittwoch, 25. April 2012, 22:30 Uhr

DSDS-Dritter Jesse Ritch: "Dieter Bohlen beeinflusst die Zuschauer"

Jesse Ritch ist letzten Samstag bei ‘Deutschland sucht den Superstar’ rausgeflogen und nun ist er angeblich froh, rausgeflogen zu sein. Unmittelbar nach seinem Aus sagte er: “Das war die schönste Zeit in meinem Leben“ und mit ein paar Tagen Abstand hat der Berner Krankenpfleger auch einen Schuldigen der Misere ausgemacht: Oberjuror Dieter Bohlen.

“Bei mir war Dieter Bohlen nie so euphorisch wie bei Luca. Er beeinflusst die Zuschauer. Und ohne Dieters Gunst wirds schwer, zu gewinnen”, sagte der 20-Jährige der Schweizer Zeitung ‘Blick’. Deswegen glaubt Jesse, dass Luca gewinnt: “Er hat die besten Chancen, ist ein Teenieschwarm und hat Dieter hinter sich.”

Doch mit Bohlen wolle er lieber nicht zusammenarbeiten: “Dieter ist perfekt, um Sänger kurzfristig an die Chartspitze zu bringen. Seine Songs sind kommerziell, gehen von 0 auf 100. Für den langfristigen Erfolg ist er nicht der Richtige. Seine Lieder klingen alle gleich. Ich will Musik mit Tiefgang machen.”

Und überhaupt sei DSDS nun auch nicht mehr das Nonplusultra für den dunkelhäutigen Jesse, der jetzt ein eigenes Album herausbringen will: “Superstar-Karrieren sind nicht wirklich vielversprechend. ‘Deutschland sucht den Superstar’ ist eine oberflächliche Unterhaltungsshow. Es geht um Storys, nicht um Stimmen.” Ach, nee?!

Fotos: RTL/Stefan Gregorowius. “Alle Infos zu “Deutschland sucht den Superstar” im Special bei RTL.de.