Donnerstag, 26. April 2012, 20:04 Uhr

Rausschmiss: Micaela Schäfer zu scharf für die Deutsche Bank

Michaela Schäfer (28), Deutschlands berühmteste Nudistin, erhielt von der deutschen Bank eine überraschende Kündigung. Ramon Wagner, Manager des beliebten Fotomodels, erklärte dazu dieser Seite: “Die Kündigung hat mich aus heiterem Himmel erreicht. Nur wenige Wochen vorher haben wir noch eine Business-Kreditkarte mit sehr hohem Limit für unsere zahlreichen Flug- und Mietwagenbuchungen für Micaelas Auftritte erhalten. Außerdem waren die Konten gut gedeckt.”

Der betreffende Filialleiter erklärte Wagner dazu kurz und bündig: “Wir können – wie Sie übrigens auch – jederzeit die Geschäftsbeziehung beenden. Der Name Micaela Schäfer ist negativ behaftet. Damit möchte die Deutsche Bank nicht in Verbindung gebracht werden. Wir suchen uns aus, mit wem wir Geschäfte machen.”

Micaela Schäfer erklärte dazu: “Ich war geschockt, als ich vom dem Vorfall erfahren habe. Das grenzt ja schon an Diskriminierung. Unabhängig davon bin ich kein Name, der negativ behaftet ist. Ich verdiene mein Geld auf legalem Weg und zahle Steuern wie jeder andere Mensch auch.”

Fotos: wenn.com