Donnerstag, 10. Mai 2012, 13:59 Uhr

Ein nachdenklicher Thomas Gottschalk und ein Haufen aufgedrehter Studenten

Am Sonntag sorgte ein Aufschrei in der Talkshow “Günther Jauch“ für bundesweites Aufsehen: Ein Schauspielschüler der Berliner Schauspielschule “Ernst Busch“ hatte seinem Ärger über die Entscheidung des Senats, den bereits zugesagten Neubau und die Zusammenlegung der drei über die Stadt verteilten, teilweise maroden, Standorte der renommierten Schule nun doch nicht mit zwei Millionen Euro zu finanzieren, lautstark Luft gemacht.

In seiner Sendung “Gottschalk Live – 66 Träume“ gab Thomas Gottschalk gestern den Studenten der renommierten Schauspielschule ausführlich Gelegenheit, ihr Anliegen einer breiten Öffentlichkeit zu erläutern, ihrem Ärger Luft zu machen und zu erklären, warum sie sich von der Politik verschaukelt fühlen.

Fazit der Studenten in der Gottschalk-Show: “Seit 15 Jahren ist uns ein Bau versprochen worden. Wir wollen, dass dieser Beschluss noch mal gekippt wird”.

Die Studenten feierten den Moderator und drei von ihnen nehmen neben Thomas Gottschalk auf der Bühne Platz.

Der kleine “Randalierer” aus der Jauch-Show war auch unterm Publikum, wollte aber nicht enttarnt werden, ist aber auf einem unserer Fotos zu sehen. (Und bei Jauch war er auch zu sehen).

Ein Fotograf, der versucht hatte “David” separat zu fotografieren, wurde im Studio massiv von ca. 20 Leuten bedrängt, die Bilder sofort zu löschen. Danach war die Stimmung entsprechend aufgeheizt. Aber das bekamen die TV-Zuschauer nicht mit.

Seit heute können die Studenten aufatmen. Eine Sanierung wurde von Senatsseite vereinbart. “Dafür stehen nach wie vor höchstens 33 Millionen Euro zur Verfügung”, heißt es aus Kreuzen der SPD-Fraktion mit.

Damit könnten alle Standorte saniert oder aber einen neuer gemeinsamer Standort gebaut werden.

Bemerkenswertes am Rande: Thomas Gottschalk zog seine Sendung wie immer äußerst professionell und bester Laune durch. Offensichtlich hat der Ikone des deutschen Fernsehens das überhastete Aus seiner Sendung aber zugesetzt. Denn wie es mit ihm nach dem 7. Juni weitergehen soll, weiß die ARD bis jetzt noch nicht.

Wir erlebten nach der Aufzeichnung der gestrigen Show vor allem einen sehr nachdenklichen und irgendwie in sich gekehrten Thomas Gottschalk, der sich beim Fotoshooting inmitten der Studenten mit ihrem Protest-Tralala auch noch ein Lächeln abquälte. Und das berührte wirklich mehr als alles andere.

Gebt dem Mann die große Bühne zurück!

Fotos: klatsch-tratsch.de/Michael Fricke