Mittwoch, 06. Juni 2012, 22:16 Uhr

Thomas Gottschalk macht Schluss: "Sie werden noch von mir hören"

Seit Anfang Mai präsentierte Thomas Gottschalk in seiner Sendung “Gottschalk Live” mangels Quoten in der ARD-“Todeszone” keine Prominenten mehr, sondern Menschen, die sich große und kleine Träume, Projekte und Ideen verwirklichen und dabei Unterstützung suchen.

Insgesamt 66 sehr unterschiedliche Träume konnten sich bei “Gottschalk Live” vorstellen und wurden zum Teil sogar gleich realisiert.

Der Moderator hatte das Studiopublikum diesmal direkt um sich gescharrt (“Wir haben diesmal alle Zuschauer eingeladen!”, Haha wie witzig!) – wie ein Bollwerk gegen die ARD-Oberen, die seinen vorzeitigen Rausschmiss beschlossen hatten.

Heute gab es dann schließlich fünf Gewinner der Charity-Aktion, was die Zuschauer weniger interessierte, als die Tatsache, WIE sich der 63-Jährige denn heute aus seiner letzten Show verabschieden würde.

So gab es z.B. 50.000 Euro für das Berliner Elisabethstift, das schwererziehbaren Berliner Kindern ein Zuhause und Bildung geben will. Und die “Initiative gegen Kindersklaverei” gewinnt 40.000 Euro. Bettina Landgrafe aus Hagen will den Kindersklaven vom Voltasee in Ghana, dem größten Stausee der Welt, helfen, wo Kinder als billige Arbeitskräfte zum Fischen missbraucht werden. 12 Millionen wollen die Aklion insgesamt verfolgt haben, sagt Gotschalk noch.

Dann kam der Abschied nach sechs Monaten und Gottschalk witzelte: “Es gibt nur wenige TV-Moderatoren, die es geschafft haben, sich innerhalb eines halben Jahres zweimal von ihrem Publikum zu verabschieden” Die TV-Ikone fügte hinzu: “Sie werden noch von mir hören. Ich bin ja nicht aus der Welt. Irgendwas wird schon passieren”.

Verena Kulenkampff, Fernsehdirektorin des WDR, bedankt sich mit einem Blumenstrauß bei dem Star, dann gab’s für einen Fan noch ein Autogramm aufs T-Shirt und Schluss war. Gottschalks letzte worte: “Das war doch eine würdige Beerdigung. Die Leiche lebt.”

Am Donnerstag um 19.15 Uhr werden wir den Meister schon wiedersehen. Auf ‘Spiegel online’ will Gottschalk ein Live-Interview geben.

Fotos: ARD/Nadja Hannaske