Freitag, 08. Juni 2012, 19:47 Uhr

Amy Winehouse: Ein Bronze-Denkmal für die Soul-Ikone?

Eine lebensgroße Bronzestatue von Amy Winehouse soll in der Nähe ihres Zuhauses aufgestellt werden. Berichten zufolge plant die Roundhouse Concert Hall, die ikonische Sängerin – welche im Juli 2011 in ihrem Haus im Londoner Stadtteil Camden starb – mit einem Denkmal zu ehren.

“Wir glauben, dass es wichtig ist, dass Amys Beitrag zur Musik in Camden anerkannt wird, aber im Moment befindet sich die Idee noch in ihren Kinderschuhen”, erklärt der Sprecher des Veranstaltungsortes gegenüber dem ‘Camden New Journal’.

Auch ihr Vater Mitch beteiligt sich an den Plänen zur Ehrung der verstorbenen Künstlerin, die in der Musikszene der Region altbekannt war. “Sie wird Bronze, lebensgroß und auf dem Balkon des ersten Stocks neben der Roundhouse Bar sein. Was wir gerne hätten, ist, dass Amy sich über den Balkon lehnt und von der Chalk Farm Road nach Camden Town schaut und vielleicht zeigt”, verrät er der Zeitung und ist sich sicher, dass die Familie eine Genehmigung für das Denkmal bekommen wird. “Wir sammeln gerade das Geld dafür. Wenn es in Camden Unternehmen gibt, die uns unterstützen wollen, dann können sie gern mit uns in Kontakt treten.”

Zwar hatte die Familie eigentlich erst andere Pläne für eine Gedenkstätte, aber eines war ihnen klar: Sie musste in Camden sein. “Amy hat Camden geliebt, aber für uns ist es ein Ort, den wir sowohl mit Schmerzen als auch mit Liebe verbinden, weil wir Amy sehr geliebt haben”, betont Mitch Winehouse. “Wir wollten vor ihrem Haus im Camden Square eine Bank in Gedenken an sie aufstellen, aber es gibt so viele Hürden, die man dafür überwinden müsste.” (Bang)

Foto: Universal