Mittwoch, 13. Juni 2012, 23:21 Uhr

David Arquette reicht Scheidung von Courteney Cox ein

David Arquette lässt sich scheiden. Der Schauspieler, vor allem bekannt aus der ‘Scream’-Reihe, hat am letzten Freitag aufgrund von unüberbrückbaren Differenzen einen Antrag gestellt, um sich endgültig von Courteney Cox (‘Friends’) scheiden zu lassen. Das Paar ist bereits fast zwei Jahre getrennt. Gestern, 12. Juni, wäre der 13. Hochzeitstag der beiden Stars gewesen.

Der 40-Jährige möchte nun das gemeinsame Sorgerecht für die achtjährige Tochter Coco. Laut den Unterlagen verlangt Arquette keinen Ehegatten- oder Kindesunterhalt und repräsentiert sich selbst in der Scheidung. Wie ‘TMZ’ berichtet, unterschrieb der Amerikaner die Scheidungspapiere bereits im März und wartete demnach fast drei Monate, um den eigentlichen Antrag zu stellen.

Das Paar traf sich 1995 am Set des ersten ‘Scream’-Films und heiratete im Jahr 1999. Im Oktober 2010 folgte die Trennung. Damals veröffentlichten die beiden eine Pressemitteilung: “Wir fühlen uns mit den Grenzen wohl, die wir für uns während dieser Trennung aufgestellt haben und wir hoffen, dass unsere Freunde, Familie, Fans und die Medien uns in dieser Zeit ebenfalls mit Respekt, Würde, Verständnis und Liebe behandeln.”

Trotz der Trennung behielten Courteney Cox und David Arquette auch weiterhin ein gutes Verhältnis zueinander. So wurden sie beispielsweise im letzten Jahr von Radiomoderator Howard Stern gemeinsam interviewt. “Wir werden immer eine Familie sein – egal ob wir zusammen sind oder nicht”, betonte die 47-Jährige damals.
Während sie indes bisher Single blieb, hatte Arquette bereits eine kurze Romanze mit der Fernsehmoderatorin Christina McLarty. (Bang)

Foto: wenn.com