Samstag, 16. Juni 2012, 14:16 Uhr

Jordan Carver packt aus: Die Wahrheit über das neue deutsche Supergirl

In den USA hat es Jordan Carver – hierzulande auch bekannt als “Yoga-Jordan” – bereits geschafft: Sie ist ein erfolgreiches und gut gebuchtes Glamourmodel. Aber noch nicht in ihrer Heimat Deutschland.

Gemeinsam mit ihrem Manager war die sympathische 26-jährige kürzlich hier auf Promotiontour, vor allem mit dem Ziel, auch in Good Old Germany endlich beruflich Fuß zu fassen.

RTL II begleitete Jordan und zeigt den Männertraum hautnah – und ganz anders als es manche vielleicht erwarten: Intelligent, liebenswert, bodenständig und geschäftstüchtig. Am 20. Juni um 23.00 Uhr wird RTL II mit ‘Jordan Carver – Das Gesicht des Jahres’ eine große Reportage über ihre erste Promotour durch Deutschland senden.

So lässt sich Jordan als Cover-Girl für ein großes Magazin ablichten, absolviert ein Moderations-Training und besucht Deutschlands größte Tageszeitung als Promi-Gast. Das Kamerateam begleitete Jordan beruflich und privat und zeigt unter anderem, wie die Pfälzerin nach langer Zeit ihre Eltern bei Trier wieder sieht…

klatsch-tratsch.de sprach mit Jordan exklusiv über ihre Rolle als das neue deutsche It-Girl. Heute der erste Teil unseres Gesprächs.

Jordan, alle jungen Mädchen wollen berühmt werden. Ist das denn überhaupt ein Job?
Na, ich weiß ja nicht ob nur “berühmt” sein unbedingt ein Job ist. Aber es soll durchaus moderne Kurtisaninnen geben, die den “Bekanntheitsgrad” ihres Partners ausnutzen, um selbst “Ruhm und Bekanntheit” zu erlangen. Sehr stark vertreten sind diese Ladys in der Fussballszene. Das ist, glaube ich, die einfachste Version von “berühmt” werden.

Du hasst den Begriff “Erotik-Model”, und bevorzugst lieber die Bezeichnung “Glamour-Model”, obwohl deine Fotos ja schon verdammt erotisch sind. Wo liegt deiner Meinung nach der Unterschied?
Der Begriff Erotik-Model hat für mich immer eine negativen Touch, weil es letzten Endes doch immer in die Schmuddel-Ecke geordnet wird. Ob es da jetzt einen so großen Unterschied zwischen diesen beiden Wörtern gibt, ich weiß es nicht! Ich weiß nur, dass ich in den letzen beiden Jahren extrem gewachsen bin. Und wenn man meine Bilder mit denen von anderen “Erotik-Modellen” vergleicht, so erkennt selbst der Laie, den künstlerischen Mehrwert.

Wie kam es zum Titel ‘Yoga-Jordan’?
In den USA wurde ich eines Tages von meiner Familie und von meinen Freunden aus Deutschland angerufen. Sie teilten mir mit, das ich riesengroß auf dem Titel der Bild- Zeitung zu sehen sei. Ich konnte das erst gar nicht glauben, denn ich hatte die Hoffnung, in Deutschland bekannter zu werden, schon fast aufgegeben. Kurzum, die Bild hat irgendwo im Internet meine Yoga-Bilder gesehen und waren davon so begeistert, dass sie diese gleich abgedruckt haben. Seit diesem Tag kennt mich – dank Bild – halb Deutschland, unter dem Namen “Yoga Jordan”.

Du hast zwei solide Ausbildungen, eine als Hotelfachfrau und eine als Visagistin. Warum hast Du da nicht weiter gemacht?
Vor ca. drei Jahren bin ich an einem Punkt angekommen, wo ich mich gefragt habe, ob das jetzt alles gewesen sein soll in meinem Leben. Tag ein Tag aus immer die selbe Routine, das war wirklich nicht mein Ding. Ich bin von Natur aus eine Person, die ständig Veränderungen im Leben braucht. Und mein jetziger Job ist wie für mich gemacht. Ich bin mein eigener Boss, kann mir die Zeit einteilen wie immer ich es möchte und zudem viele Länder bereisen. Das entspricht genau meinem Freigeist. Was gibt es Schöneres?

Haben dir deine Ausbildungen bei dem geholfen, was du heute tust?
Sagen wir mal so, ich musste 6 Jahre meines Lebens von einem miesen Ausbildungslohn leben. Teilweise konnte ich mir nicht einmal etwas zu essen leisten, denn ich war zu stolz, meine Eltern immer wieder um Geld bitten zu müssen. Daher würde ich schon sagen, dass es mir geholfen hat, denn ich bin sehr dankbar für das was ich bis jetzt erreicht habe. Es ist ein tolles Gefühl sich etwas leisten zu können, für das man selbst gearbeitet hat.

Wie wichtig ist es denn als Glamour-Model eine gute (Aus)-Bildung und Disziplin zu haben?
Eine gute Ausbildung ist da eher zweitrangig, eine gute Bildung eher von Vorteil. Wir Leben heute in einer Zeit, in der jeder die Möglichkeit hat, aus dem nichts heraus bekannt zu werden und das auch ohne großes können ( siehe Frage 1 ). Zu erkennen, inwiefern man diesen Beruf ausbauen kann, erfordert jedoch Köpfchen. Viele Glamour-Models entwickeln sich nicht weiter. Sie fahren Jahre lang immer die selbe “Ich bin sexy” Schiene. Das kann doch nicht funktionieren, oder? Ich bin der Meinung, das man sich immer wieder neu erfinden muss.

Du bist vor nicht allzu langer Zeit in die USA gegangen und lebst in Kalifornien. Dort wurdest Du binnen kurzer Zeit recht bekannt. Wie hast du das geschafft?
Meine Bilder haben sich im Netz verbreitet wie ein Fegefeuer. Daraufhin kamen dann auch die Anfragen von Magazinen, Radio- und TV-Stationen. Das Schöne aber ist, das meine Aufträge aus der ganzen Welt kommen. Ich war z.B. schon sechs mal auf einem Cover in Großbritannien hatte Features in Dänemark, Schweden, Italien usw. Zudem hatte ich auch schon einige TV Auftritte in den USA wie z.B. auf TMZ oder WGN Chicago Morning News.

Warum hast du deine Karriere nicht in Deutschland, sondern in den USA gestartet?
Ganz einfach, meine ersten Aufträge und der Großteil meiner Fans kamen und kommen aus der USA – nicht aus Deutschland. Da stand für mich fest, ich muss hier weg und zwar schnell. Zudem finde ich eine internationaler Karriere wesentlich aufregender, weil du viel mehr an Lebenserfahrung gewinnst.

Ist es dort leichter, als Model Fuß zu fassen?
Leichter als in Deutschland allemal. Hier hast du einfach viel mehr Möglichkeiten dich zu entfalten, denn es verhält sich nun mal so, dass man hier viel mehr Leute erreichen kann, als in Deutschland. Zudem sind die Amerikaner bei weitem nicht so nicht voreingenommen wie die Deutschen.

Worin liegt das Geheimnis deines Erfolges?
Ich liebe meinen Job und die Freiheit zu haben mich kreativ entfalten zu können. Daher bin der Meinung, dass man nur Erfolg haben kann, wenn man zu 100% mit dem Herzen dabei ist.

Genügen Äußerlichkeiten, um eine Karriere zu starten und diese am Laufen zu halten?
Es gibt genügend Celebrities, die fabelhaft aussehen, aber total dumm und weltfremd sind. ( manche spielen es auch einfach ) Auch mir wird gerne nachgesagt, dass ich total blond und hohl bin. Ok, ich habe zwar nicht das Rad erfunden, bin aber schlau genug um meinen Traum zu Leben, was viele da draußen nicht tun. Meiner Meinung nach hat es nichts damit zu tun, welchen Bildungsgrad jemand hat, sondern eher damit, was du aus deinem Leben machst. Man muss nur den Mut dazu haben.

Du möchtest gerne in Deutschland beruflich Fuß fassen. Warum das denn?
Deutschland ist und bleibt meine Heimat, der ich nicht den Rücken kehren möchte. Zudem bietet es mir die Möglichkeit meine Familie öfters zu besuchen.

Was willst du denn in deiner Heimat gerne machen?
Einige Dinge haben sich ja schon in Deutschland ergeben. Ich bin gerade auf dem Cover der TVDigital. Das schaffen sonst nur Mädels von GNTM oder international Top Stars. Des weiteren hatte ich schon viele TV Auftritte in Magazinen, Talkshows oder im Frühstücks-Fernsehen. Aber, ich verspreche mir viel von meinem Piloten, der jetzt am 20. Juni auf RTLII um 23 Uhr läuft, denn ich hoffe natürlich auf einer weitere Zusammenarbeit mit dem Sender. Man muss mal sehen, denn es öffnen sich doch immer wieder neue Türen, die einem einen neuen Weg ermöglichen.

Gibt es für dich Grenzen? Was würdest du nie tun und warum nicht?
Ich habe mal eine Anfrage für das ‘Supertalent’ bekommen. Natürlich wollten die, dass ich mich da zum Affen mache, auf einem Bein Querflöte spielen oder so. Das alles nur zur Belustigung der TV Nation. Das ging eindeutig zu weit.

Hier geht’s zum  Teil 2 des Interviews!

Fotos: RTL II, Jordan Carver