Dienstag, 19. Juni 2012, 11:20 Uhr

Justin Bieber: Stromausfall fordert sein Improvisationstalent

Justin Bieber musste wegen eines Stromausfalls improvisieren. Der Sänger gab gestern ein Konzert im New Yorker Apollo Theater, wurde dabei aber von einem Stromausfall überrascht. Doch obwohl die meisten der Instrumente deshalb nicht mehr gespielt werden konnte, führte der 18-Jährige seinen Auftritt einfach fort, indem er seine Fans dazu aufforderte mit ihm gemeinsam zu singen.

“Es wurde zu einem Apollo-Moment, eine dieser spontanen Dinge”, erinnert sich Nina Flowers, die Sprecherin des Veranstaltungsorts, im Gespräch mit der ‘Huffington Post’. Biebers Manager Scooter Braun schwärmt zudem: “Es war einer der besondersten Abende, bei denen ich je dabei war.”

Nachdem es zunächst hieß, der Stromausfall könnte in wenigen Minuten wieder in den Griff bekommen werden, zog sich die Panne doch 40 Minuten hin. “Er scherzte, dass all die heißen Mädchen Schuld daran seien”, erzählt Braun. Dann setzte sich der Teenie-Star für ein Solo ans Schlagzeug und rief die Menge zu einem Geburtstagsständchen für seinen Manager auf.

Zwar habe sich Bieber über den Ausfall geärgert, ließ sich dies aber nicht anmerken. “Er ist rausgegangen, hat die Menge tatsächlich zum Schweigen gebracht und sagte: ‘Es tut mir leid, dass der Strom weg ist. Aber ihr habt mir immer den Rücken gestärkt. Ich werde jetzt für euch ‘Boyfriend’ singen und ihr singt es zurück'”, berichtet Braun weiter.

Was den Stromausfall verursachte, konnte bisher noch nicht geklärt werden. (Bang)

Foto: wenn.com