Mittwoch, 20. Juni 2012, 8:33 Uhr

Chris Brown will keine Michael-Jackson-Kopie sein

Chris Brown hat nicht vor, Michael Jackson zu kopieren. Der Sänger, der im Juli sein neues Album ‘Fortune’ veröffentlicht, gesteht sich zwar ein, dass es bei seinen Auftritten gewisse Ähnlichkeiten zu den Performances des verstorbenen King of Pop gibt, will aber nicht als Kopie gelten.

“Ich will kein zweiter Michael Jackson sein, sondern einfach nur ich selbst”, erklärt der Sänger im Interview mit ‘Fuse’. “Ich will ihn stolz machen. Ich will mich nicht darum bemühen, ihn zu kopieren, weil ich Klone hasse. Deshalb will ich auch kein Klon sein.”

Für sein fünftes Album, das zunächst eigentlich schon im Mai erscheinen sollte, hat sich der 23-Jährige prominente Unterstützung – darunter von Nas, Wiz Khalifa und Big Sean – ins Studio geholt. Auch die Single ‘Turn Up The Music’ wird auf dem Werk enthalten sein, mit der er bereits international die Charts gestürmt hat.

Foto: wenn.com