Sonntag, 24. Juni 2012, 10:46 Uhr

Emma Stone fühlte sich durch Spider-Man unter Druck gesetzt

Emma Stone fühlte sich beim Spider-Man-Dreh stark unter Druck gesetzt. Die 23-jährige Schauspielerin trat für die Neuauflage des beliebten Superhelden-Klassikers als Spider-Mans Angebetete Gwen Stacy vor die Kamera und gibt zu, dass sie die Arbeit an dem Film aufgrund der Erwartungen als “große Herausforderung” empfand.

“Der Film war eine große Herausforderung, weil ich die Comicbuch-Fans zufrieden stellen wollte, also gab es Druck”, enthüllt Stone im Gespräch mit ‘BANG Showbiz’. “Es war sehr überwältigend, dass die ‘Spider-Man’-Geschichte 50 Jahre alt ist, deshalb gab es eine Menge, dem es gerecht zu werden galt. Aber ich hoffe, dass wir es gut gemacht haben.”

Dem Regisseur Marc Webb hatte es am Set vor allem die passende Chemie zwischen Stone und ‘Spider-Man’-Darsteller Andrew Garfield angetan, die ihre Film-Romanze nach den Dreharbeiten auch privat weiterführten. “Zwischen Andrew und Emma gab es diese tollen Neckereien am Set und sie waren ideal dafür, kluge Figuren zu spielen”, schwärmt der 37-Jährige im Rahmen der Londoner Premiere von ‘The Amazing Spider-Man’. “Gwen ist unglaublich schlau; ich denke, dass sie vielleicht ein bisschen schlauer ist als Peter [Parker/ Spider-Man], aber sagt Andrew nicht, dass ich das gesagt habe.” Auch Stone zeigt sich vom Geist ihrer Film-Figur begeistert: “Ich mochte es wirklich sehr, dass Gwen intellektuell ebenbürtig war. Ihre ganze Geschichte ist wirklich interessant.”

Auf die deutschen Leinwände kommt ‘The Amazing Spider-Man’ am 28. Juni. (Bang)

Fotos: SAonyPictures