Sonntag, 24. Juni 2012, 12:23 Uhr

Robert Pattinson: "Schauspieler brauchen eine Stimme und ein Gesicht – und Eier"

Robert Pattinson ist davon überzeugt, als Schauspieler nicht intelligent sein zu müssen. Der Schauspieler, der durch die ‘Twilight’-Saga zum internationalen Superstar wurde, glaubt, dass es Filmdarstellern eher hinderlich ist, mit Intelligenz gesegnet zu sein. “Schauspielerei hat nichts mit Hirn zu tun, es gibt sie seit Tausenden von Jahren“, erklärt der 26-Jährige im Interview mit dem Magazin ‘Focus’. “Schauspieler brauchen eine Stimme und ein Gesicht – und Eier vielleicht.”

Mit seinem vielen Geld, das er durch seinen Job verdient, weiß der beliebte Brite, der mittlerweile in Hollywood lebt, nicht gut umzugehen und gibt es für “völlig dämliche Sachen aus, für Hundefutter etwa“, gesteht er. “Oder für Telefonrechnungen. Ich besorge mir nie ein europäisches Handy, wenn ich hier bin. Und muss dann auf einmal 20.000 Dollar abdrücken.“

Ab dem 5. Juli ist Pattinson in David Cronenbergs neuem Film ‘Cosmopolis’ als Börsenspekulant zu sehen. Trotz seiner düsteren Handlung habe der Streifen aber auch eine positive Seite, wie Pattinson kürzlich gegenüber ‘movies.ie’ erklärte. “Ich denke, dass es in Wirklichkeit ein sehr hoffnungsvoller Film ist. Wenn ich die Welt ansehe, denke ich in vielerlei Hinsicht – vielleicht bin ich nur ein depressiver Mensch – dass die Welt manchmal gewaschen und gereinigt werden muss und das ist seine Hoffnung.” (Bang)

Foto: wenn.com