Dienstag, 26. Juni 2012, 8:51 Uhr

Alex Pettyfer sind die Stripszenen in "Magic Mike" sehr peinlich

Alex Pettyfer sind seine Stripszenen in ‘Magic Mike’ peinlich. Der Schauspieler wird ab dem 16. August neben Stars wie Channing Tatum und Matthew McConaughey in dem Streifen als Stripper zu sehen sein und gesteht jetzt, dass er sich besonders bei den freizügigen Szenen nicht gerade wohlfühlte, da er bis dahin “noch nie zuvor getanzt hatte”.

So verrät der 23-Jährige im Interview mit ‘Cosmopolitan’: “Ich finde es sehr schwer, einen Fuß vor den anderen zu setzen, geschweige denn mich zum Rhythmus zu bewegen. Und ohne Kleidung zu tanzen ist ein völlig neuer Grad an Peinlichkeit.”

Dennoch scherzt Pettyfer, dass sich vor allem im echten Leben mehr Männer ausziehen sollten. “Hört mal, es hat bei Jason Biggs geklappt und es machte ihn richtig berühmt, als er sich in ‘American Pie’ auszog. Also ja, weshalb sollte ein Mann es nicht auch im echten Leben ausprobieren?”

‘Magic Mike’ startet am 16. August in den deutschen Kinos. In Steven Soderberghs neuer Komödie wird mit Reizen nicht gegeizt: Mit jeder Menge Sexappeal lassen Channing Tatum, Matthew McConaughey und Alex Pettyfer die Hüllen fallen und zeigen, was man mit dem richtigen Körpereinsatz alles erreichen kann.

Schnelle Autos, ein luxuriöses Apartment und verfolgt von einer ganzen Schar hübscher Frauen – kein Wunder, dass der 19-jährige Adam (Alex Pettyfer) von Mike (Channing Tatum) ziemlich beeindruckt ist. Das Geheimnis seines Erfolgs ist schnell gelüftet: Als erfolgreicher Stripper verdient er sich als Magic Mike im „Xquisite“, dem heißesten Club der Stadt, eine goldene Nase.

Mike nimmt den unerfahrenen Adam unter seine Fittiche und lehrt ihn als The Kid die besten Dancemoves, die Kunst der Verführung auf der Bühne und die Kunst des Sich Durchsetzens hinter der Bühne, unter anderem gegen den berühmt berüchtigten Clubbesitzer Dallas (Matthew McConaughey).

Fotos: Concorde