Dienstag, 26. Juni 2012, 21:40 Uhr

Kate Middleton: 43.000 Euro für Klamotten in sechs Monaten

Kate Middleton (30) zeigt sich in der Öffentlichkeit stets in den schönsten Kleidern und hat sich zumindest in England zu einer echten Stil-Ikone entwickelt. Jedes kleine Mädchen eifert dem Style der Herzogin von Cambridge nach, aber nur die wenigsten machen sich Gedanken darüber, dass hinter den besonderen Outfits eine gehörige Portion Geld steckt.

Die Gattin von Prinz William gab seit Beginn des Jahres sage und schreibe 54.000 Dollar (etwa 43.000 Euro) für Klamotten aus! Das hat die ‘Daily Mail’ zusammengerechnet.

Somit bräuchte die zukünftige Königin von England also täglich rund 230 Euro für Bekleidung.

Ohne neue Kleider geht eben gar nichts bei der schönen Kate. Damit sie aber nicht zu sehr in den schlechten Ruf gerät, sie würde das gesamte Vermögen für überteuerte Designer-Kleidung ausgeben, gab sie kürzlich zu, dass sie nicht als lebender ‘Wäscheständer’ gesehen werden möchte. Die 30-jährige will schließlich ein Vorbild für die Jugend sein und erklärte deswegen, dass sie auch öfters mal ein Outfit zweimal anzieht. Trotz dieser “erstaunlichen” Neuigkeit zeigen die Zahlen, dass Kate eine ganze Menge Geld für Kleider verpulverte. Damit hat Williams Vater wohl nicht gerechnet.

Der hatte sich nämlich anfangs bereit erklärt, den auffälligen Modestil seiner Schwiegertochter aus eigener Tasche zu finanzieren. Na, wenn er das jetzt mal nicht bereut…. Falls das Portmoney irgendwann mal leer sein sollte, aufgrund von Kates exklusivem Kleidungsstil oder wenn Prinz Charles einfach nicht mehr mitmacht, hat sie ja noch ihren Ehemann. Der tritt an seinem baldigen 30. Geburtstag immerhin sein Erbe von satten 15 Millionen Dollar an.

Prinz Charles will demnächst übrigens seine Finanzkonten preisgeben, in denen man auch noch einmal in die Kosten der unglaublichen Hochzeit einsehen kann. Die kostete nämlich laut der königlichen Familie 450 000 Dollar, einschließlich des atemberaubenden Brautkleides von Kate (70 000 Dollar), entworfen von Alexander McQueen.

Foto: wenn.com