Donnerstag, 28. Juni 2012, 9:46 Uhr

Madonna in Berlin gelandet - abgeschirmt vor lästigen Fans und Fotografen

Popdiva Madonna ist gestern Abend kurz vor 20.30 Uhr mit einem Privatjet und zehn Begleitern in Berlin-Schönefeld gelandet.

Im Schlepptau auch ihre Kinder Lourdes (15), Rocco (12) und Mercy (5) und auch ihr junger Toyboy Brahim Zaibat (24). Mit ihrer Entourage hat sich die 53-Jährige unmittelbar nach der Ankunft im Soho-Haus einquartiert, wo sie die nächsten zehn Tage residieren will. Von hier aus wird sie zu den nächsten europäischen Tour-Teminen nach Kopenhagen, Göteborg, Amsterdam und Köln ansteuern.

Das Club-Hotel, zu dem normale Hotel-Gäste eh keinen Zugang haben, wurde für die gesamte Madonna-Crew reserviert, zahlreiche Zimmer seien ummöbliert worden, ihre Suite sei mit komplett neue Möbel ausgestattet worden.

Auf dem kleinen Wirtschaftshof des Geländes, dass 1929 als Kaufhaus eröffnet wurde, später der Hitlerjugend diente und zu DDR-Zeiten das Institut für Marxismus-Leninismus der SED beherbergte, sei laut ‘BZ’ extra ein Eingang für die Diva in das Mauerwerk gehauen worden, damit sie schneller vor den Paparazzis ins Haus schlüpfen kann.

Die 53-Jährige habe auch ihren eigenen Koch mitgebracht haben. Madonna hatte bereits bei ihrem Besuch zur Berlinale 2011 die etwas schräge Luxus-Herberge bevorzugt.

Übrigens: Für beide Berliner Konzerte und die Show in Köln gibt es noch reichlich Karten.

Heute Abend steht sie in der O2 World ab ca. 21.30 Uhr auf der Bühne.

Foto: wenn.com